Home Hersteller Chinas erster Elektronenstrahl 3D-Drucker

Chinas erster Elektronenstrahl 3D-Drucker

Der chinesische Metallverarbeiter Xi’an ZhiRong hat vor kurzem den ersten Elektronenstrahl 3D-Drucker des Landes veröffentlicht und gleichzeitig über 20 Patente zur Prüfung eingereicht. Die Industrie in China setzt derzeit noch nicht so stark auf 3D-Druck wie es in anderen Länder der Fall ist, doch das könnte sich mit dem ZcompleX 3 in Zukunft ändern. 

Während in Nordamerika und Europa 3D-Druck mittlerweile einen großen Verbreitungsgrad gefunden hat, ist dieser Industriebereich in China noch eine Art schlafender Gigant. Einen Schritt in diese Richtung könnte der Metallverarbeiter Xi’an ZhiRong mit dem Metall 3D-Drucker ZcompleX 3 gemacht haben.

Der 3D-Drucker verwendet dabei einen Elektronenstrahl, das klingt zwar nach Science-Ficton ist aber eigentlich ein durchaus bekanntes Fertigungsverfahren. Das Elektronenstrahlschweißen verwendet den besagten Elektronenstrahl, das Schweißverfahren zeichnet sich durch seine hervorragenden Materialeigenschaften aus und kann sowohl für Mikrobauteile wie auch für dickwandige Teile verwendet werden.

Dieses Verfahren hat sich Xi’an ZhiRong zu Nutzen gemacht und auf Basis des Verfahrens einen 3D-Drucker entwickelt. Für die Strahlenerzeugung kommen dabei rund 15kW elektrische Leistung zum Einsatz. Diese immense Leistung wird per ” EBVF3 vector technology” kontrolliert, um die beste mögliche Stabilität und Genauigkeit zu ermöglichen.

Wie die meisten 3D-Drucker braucht auch der ZcompleX 3 ein System um sich zu bewegen, dafür kommt eine Steuerung von Siemens zum Einsatz. Die gewaltigen Dimensionen des Druckers spiegeln sich auch in dessen möglichem Druckraum wieder. Objekte bis zu einer Größe von 1000 x 600 x 500 mm können hergestellt werden, dabei kann das Druckbett in 5 Achsen bewegt werden. Der gesamte Druckraum steht während dem Druckvorgang unter Vakuum.

Commercial Electron-beam 3D Metal Printing System Unveiled In Xi'an City
Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.