Home Industrie Chinesisches 3D-Druck-Unternehmen HeyGears bekommt 60 Mio. $

Chinesisches 3D-Druck-Unternehmen HeyGears bekommt 60 Mio. $

Der chinesische 3D-Druckeranbieter und Dienstleister HeyGears Technology hat eine Finanzierungsrunde in der Höhe von 60 Milionen US-Dollar abgeschlossen. Das Kapital stammt von dem in Abu Dhabi ansässigen Unternehmen Group 42, welches sich auf KI- und Cloud-Computing spezialisiert hat.

HeyGears wurde 2015 gegründet und bietet ein Full-Service-Ökosystem für den 3D-Druck von kommerziellen Endprodukten an. Das Unternehmen entwickelt hierfür auch eigene Hardware. Beim 3D-Druck setzt das Unternehmen primär auf die sogenannte DLP+-Technologie. Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung des DLP-Verfahrens.

Anstatt einer stationären Lichtquelle wird hier eine Optical Scan (OS)-Technologie verwendet, die sich unter der Bauplatte bewegen kann. Mit diesem Ansatz sind HeyGears 3D-Drucker in der Lage, eine große Baugröße ohne zusätzlichen Kosten durch die Verwendung von mehr Lichtquellen zu realisieren.

In Zusammenarbeit mit Alibaba Cloud hat HeyGears auch den H.AI Algorithmus entwickelt. Als eine Art maschinelles Lernen ist H.AI in der Lage, Bauparameter anzupassen, um die Geschwindigkeit und Stabilität von 3D-Drucke zu erhöhen. Insgesamt hat das Unternehmen um die 150 Millionen US-Dollar in die Forschung gesteckt.

Mit dem neuen Kapital soll weiter in künstliche Intelligenz und die Verabeitung von Daten investiert werden. Ebenfalls soll die internationale Expansion realisiert werden.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.