Home Industrie Cincinnati Inc und ORNL erweitern BAAM-System für Multi-Material-3D-Druck

Cincinnati Inc und ORNL erweitern BAAM-System für Multi-Material-3D-Druck

Seit Jahren arbeiten das Oak Ridge National Laboratory (ORNL) mit Cincinnati Incorporated (CI), einem Entwickler von Werkzeugmaschinen und 3D-Drucktechnologien, zusammen. Nun haben sie gemeinsam das bisher größte Bauteile aus mehrerhen Materialien in 3D gedruckt.

Hierfür hat das Team eine modifizierte Version des Big Area Additive Manufacturing (BAAM)-Systems von CI entwickelt, der den Druck mit recycelten Verbundwerkstoffen ermöglichte. Im jüngsten Design des BAAM-Systems wurde ein neues Extruderdesign entworfen, welches eine doppelte Materialzufuhr ermöglicht.

Das für das Projekt ausgewählte Teil war ursprünglich ein Betongießwerkzeug, das zur Herstellung von kommerziellen Fensterpaneelen für Hochhäuser in New York verwendet wurde. Die 3D-gedruckte Version der Form wog rund 181 kg und war über 3,3 m lang. Die Gesamtdruckzeit betrug sieben Stunden, und die beiden für das Teil verwendeten Verbundwerkstoffe waren 100 % recyceltes CF/ABS und Standard-CF/ABS mit einem ABS-Syntaktikschaum.

Durch die Verwendung eines Multi-Material-Setups konnten die Unternehmen leitfähige Schaltkreise in ihr Teil einbauen, was intelligente Strukturen ermöglichte. Die Verwendung von zwei Materialien ermöglichte außerdem leichte Kernstrukturen, eine einfachere Entfernung von Stützen, eine lokalisierte Verstärkung und mehr ästhetische Freiheit durch mehrere Farben.

Mehr zu dem Projekt findet man auch direkt auf der Webseite des Herstellers.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.