Home Industrie Cooksongold 3D druckt Platin-Rhodium-Düsenboden für die Glasfaserherstellung

Cooksongold 3D druckt Platin-Rhodium-Düsenboden für die Glasfaserherstellung

Cooksongold AM und Sempsa JP, Teil der Heimerle + Meule Gruppe, haben am 13. Mai 2020 angekündigt, die Glasfaserproduktion zu revolutionieren, indem sie die aus Edelmetall hergestellten Bushings (Ziehdüsen) mittels 3D Druck herstellen. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen, kurz ITA, und dem 3D-Druck-Spezialisten EOS hat Cooksongold AM einen Düsenboden in Industriegröße aus einer Platin-/Rhodium-Legierung hergestellt, der die ersten Produktionsversuche bei Johns Manville in der Slowakei erfolgreich bestanden hat.

Das Unternehmen Cooksongold AM arbeitet seit mehreren Jahren mit EOS zusammen, um die Maschinen M 080 und M 100 AM zu industrialisieren. Damit die beiden Maschinen mit Edelmetallen dreidimensional drucken können, hat Cooksongold AM eine breite Palette von Parametern für die Verwendung von Edelmetallen in der EOS AM-Technologie entwickelt.

Jetzt ist es den Partnern erstmalig möglich, im industriellen Maßstab mit Edelmetallen zu drucken und diese Fertigungstechnik durch AM-Strategien kommerziell nutzbar zu machen. Diese Fähigkeit erweist sich als leistungsstarker Technologie-Enabler, und dadurch gelingt nun gemeinsam mit der am ITA durchgeführten Forschung und dem Fertigungs-Know-how von Sempsa JP laut Pressemeldung ein großer Schritt in der additiven Fertigungstechnologie für die industrielle Produktion von Edelmetallanwendungen weltweit. ITA ist dabei ein wichtiger Partner in der Übertragung der Expertise auf den Bereich der additiven Fertigung in der Glasfaserindustrie.

Um dieses Projekt auf den Weg zu bringen, wurde die Advanced Manufacturing Process Solutions GmbH, kurz AMPS, gegründet. Sie fungiert als Technologie-Schaufenster für die gesamte neue Fertigungsprozesskette und bietet Dienstleistungen in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Prototyping an. Glasfaserunternehmen aus der ganzen Welt haben sich AMPS angeschlossen, und das Unternehmen wurde so strukturiert, dass es den individuellen Bedürfnissen jedes Teilnehmers gerecht wird. AMPS bietet dabei eine offene Innovationsplattform für verschiedene Industriepartner, um die Entwicklungskosten zur Implementierung der neuen AM-Technologie zu teilen. Zudem werden vertrauliche, kundenspezifische Entwicklungsprojekte durch das Netzwerk ermöglicht. Diese neue Art der Zusammenarbeit weist den Weg zu Innovationen, die die Glasfaserproduktion im nächsten Jahrzehnt vorantreiben werden.

Für die weltweite Umsetzung dieser Technologie wurden Cooksongold AM, ITA, EOS und AMPS am 13. Mai mit dem “JEC Magazine Special Prize” ausgezeichnet, um so das wahre Potenzial für AM innerhalb der Glasfaserindustrie aufzuzeigen. Die Preisverleihung fand aufgrund der globalen Gesundheitskrise zum ersten Mal online statt.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.