Home Industrie Deutscher 3D-Drucker-Hersteller Rapid Shape eröffnet Standort in den USA

Deutscher 3D-Drucker-Hersteller Rapid Shape eröffnet Standort in den USA

Rapid Shape, ein deutscher Hersteller von modernen, technologisch fortschrittlichen 3D-Druckern, eröffnet seinen nordamerikanischen Hauptsitz in Raleigh. Rapid Shape eröffnete seine Niederlassung in den Vereinigten Staaten von Amerika mit einer fröhlichen Einweihungsparty am 7. September 2022. Zahlreiche Gäste waren zu diesem besonderen Anlass angereist und konnten den feierlichen Moment des Durchschneidens des Bandes kaum erwarten.

Andreas Schultheiss, Gründer und CEO: „Mit der Eröffnung von Rapid Shape Inc. in den USA schaffen wir die besten Voraussetzungen, um das Wachstum von Rapid Shape auf dem nordamerikanischen Markt fortzusetzen. Wir legen großen Wert auf persönliche Beratung, schnellen und exzellenten Service und kurze Lieferwege. Mit unseren lokalen Vertriebs-, Logistik- und Supportaktivitäten können wir den US-amerikanischen und kanadischen Markt nun noch besser bedienen.“

Rapid Shape wurde im Jahr 2011 gegründet. Das schnell wachsende Unternehmen ist seit Jahren in den Bereichen Dental, Schmuck, Hörgeräte und Industrie tätig. Rapid Shape profitiert auch von der Erfahrung und guten Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern wie Straumann US, Würth Additive Group, Opulent, Henkel, Keystone und anderen lokalen Partnern in den USA und Kanada.

Rapid Shape wählte den Centennial Campus der NC State University in Raleigh als nordamerikanischen Hauptsitz. Zu den Gründen für die Wahl gehört die Nähe zu den Talenten von Studenten und Dozenten, die auch Forschung und Entwicklung betreiben. In Raleigh arbeitet Rapid Shape mit dem NC State’s Center for Additive Manufacturing and Logistics (CAMAL) und dessen Direktor Ola Harrysson zusammen, um Innovationen in der 3D-Druckindustrie voranzutreiben.

Schultheiss sagte: „NC State bietet Zugang zu Top-Talenten, die nur wenige Gehminuten von unserem neuen Büro entfernt sind. Die in CAMAL verfügbaren Ressourcen und Infrastrukturen werden das Wachstum von Rapid Shape auf dem nordamerikanischen Markt unterstützen.“

Rapid Shape hat Ausrüstung für die universitäre Ausbildung und Schulung zur Verfügung gestellt. Interdisziplinäre Teams sammeln praktische Erfahrungen mit den 3D-Druckern und Materialien in zahlreichen Projekten.

„Wir sind stolz darauf, Rapid Shape in der innovativen Gemeinschaft öffentlicher und privater Partner willkommen zu heißen, die unseren Centennial Campus ihr Zuhause nennen“, sagte NC State Chancellor Randy Woodson. „Gemeinsam werden wir neue Technologien entwickeln und die zukünftigen Arbeitskräfte für die additive Fertigung vorbereiten.“

Rapid Shape hat bereits den starken Talentpool der Universität angezapft und mehrere hochmotivierte und hochqualifizierte Absolventen des Ingenieurwesens eingestellt, um das Rapid Shape-Team als 3D-Druck-Anwendungsingenieur zu verstärken. Rapid Shape arbeitet derzeit mit dem College of Engineering zusammen, um ein Praktikantenprogramm für weitere Absolventen zu entwickeln.

Studenten werden die Möglichkeit haben, frühzeitig Einblicke in fortschrittliche Technologien und zukünftiges Produktdesign zu erhalten. Wie das Unternehmen selbst wird auch das Team von Rapid Shape voraussichtlich wachsen. Nicht nur die Mitarbeiter in Raleigh freuen sich auf diese Entwicklung, sondern auch die Mitarbeiter in Deutschland sowie an den anderen Standorten in Brasilien, Japan und China.

Das Portfolio von Rapid Shape deckt die gesamte Bandbreite an Anforderungen ab, vom Einzelunternehmen bis zum Großproduzenten. Alle für die additive Fertigung benötigten Anlagen von Rapid Shape sind digital vernetzt, mit fortschrittlicher Software ausgestattet und perfekt auf die validierten Arbeitsabläufe abgestimmt. Das offene Materialsystem ermöglicht die Verwendung von über 300 Harzen, und es kommen ständig weitere hinzu.

Die vollautomatischen 3D-Drucker von Rapid Shape bieten medizinische Präzision im industriellen Maßstab durch Lights-Out-Fertigungsmöglichkeiten. Die Großserienproduktion von individuell gedruckten Teilen wird durch Digital Light Processing (DLP) und Force-Feedback-Technologien ermöglicht. Die Geräte produzieren Ergebnisse (Drucke) mit tadelloser Präzision auf kosteneffiziente und nachhaltige Weise.

Rapid Shape arbeitet mit renommierten Partnern zusammen, um fortschrittliche Materialien zu entwickeln, die für die additive Fertigung benötigt werden, wie z. B. Harze, die hohen Temperaturen und Stößen standhalten. Zu den Kunden gehören globale Anbieter von Zahnimplantaten, Kieferorthopädie, Prothetik und Hörgeräten, um nur einige zu nennen.

Mehr über Rapid Shape finden Sie hier, und mehr über die NC State University finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.