Home Industrie Electroninks: In-Q-Tel investiert in Startup für elektronische 3D-Drucker-Tinten

Electroninks: In-Q-Tel investiert in Startup für elektronische 3D-Drucker-Tinten

Das US-amerikanische Start-up Electroninks mit Sitz in Austin, Texas, hat bekannt gegeben, dass es eine Investition von In-Q-Tel erhalten hat.

In-Q-Tel ist ein US-amerikanisches Non-Profit-Unternehmen aus den USA, welches Risikokapital an junge Unternehmen der Informationstechnologie vergibt. Das Kapital für die Institution stammt vom US-amerikanischen Geheimdienst CIA. Schon in der Vergangenheit hat In-Q-Tel Unternehmen aus der AM-Branche unterstützt. Dazu gehören nTopology, Markforged, Voxel8 und Fuel3D. Jetzt hat Electroninks bekannt gegeben, dass es ein Investment von In-Q-Tel bekommen hat.

Electroninks ist ein Unternehmen, das als Kickstarter-Projekt zum Zeichnen von Schaltkreisen begann und sich seitdem zu einem innovativen Entwickler von leitfähigen Tinten und anderen Produkten entwickelt hat. Dazu gehört auch die Leiterplatten-Prototyping-Plattform CircuitJet. Das Unternehmen bietet auch Materialien für gedruckte Elektronik und Halbleiteranwendungen.

Das Unternehmen bewirbt seine Produkte als Ersatz für Metallpaste, abgeschiedene Metalle und Nanopartikeltinten, wobei letztere vorrangig von anderen Unternehmen für den 3D-Druck von Elektronikprodukten verwendet werden. Electroninks hat auch angekündigt, dass seine Silbertinte jetzt mit dem Aerosol-Jet-Druck von Optomec kompatibel ist.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.