Home Industrie ENEA weiht zwei Labore im Wissenschafts- und Technologiepark Kilometro Rosso ein

ENEA weiht zwei Labore im Wissenschafts- und Technologiepark Kilometro Rosso ein

Die ENEA hat im Wissenschafts- und Technologiepark Kilometro Rosso, einem der führenden Innovationsdistrikte Europas, zwei Labore eingeweiht. Eines der Labore ist fortschrittlichen Technologien und Dienstleistungen im Bereich „Nachhaltige Materialien und Industrieprozesse 4.0″ gewidmet, das andere den „Technologien für intelligente Städte“.

Die Initiative schließt sich an die bilateralen Kooperationsvereinbarungen an, die die Agentur mit Kilometro Rosso, der Universität Bergamo und der Region Lombardei unterzeichnet hat, und sieht eine Gesamtinvestition von 3 Mio. EUR vor, von denen 2 Mio. EUR von der ENEA und etwa 1 Mio. EUR von der Region bereitgestellt werden, um 13 laufende Doktorarbeiten finanziell zu unterstützen.

Um diese Aktivitäten zu unterstützen, wurden am 28. April zwei neue Admaflex 130 Maschinen, eine für Keramik und eine für Metall, installiert.

„Die ENEA richtet in KM Rosso Labors ein, um innovative Technologien und fortschrittliche Dienstleistungen in besonders wichtigen Bereichen in die Produktionswelt und die Region Lombardei zu transferieren und gleichzeitig jungen Forschern Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten“, so ENEA-Präsident Gilberto Dialuce. „Ziel ist es, Formen der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, dem Forschungssystem und der lokalen Region zu initiieren, um die Nachfrage nach Innovation und Ausbildung zu Gunsten von Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Daher sind die Partnerschaften mit der Region Lombardei und der Universität Bergamo von besonderer strategischer Bedeutung“, so Dialuce abschließend.

„Die Präsenz der ENEA auf dem Campus des Kilometro Rosso ist für uns eine wichtige Anerkennung und eine einzigartige Gelegenheit, neue Möglichkeiten für den Technologietransfer von einem der wichtigsten internationalen Forschungszentren – der ENEA – in die Industrie unserer Region zu finden“, betonte der Präsident des Kilometro Rosso und emeritierte Vorsitzende von Brembo, Alberto Bombassei. „Die beiden neuen Laboratorien, das erste für ‚Nachhaltige Materialien und Industrieprozesse 4.0‘ und das zweite für ‚Technologien für intelligente Städte‘, decken einige der Themen ab, die unsere Unternehmen am meisten interessieren: Digitalisierung und Nachhaltigkeit aus der Perspektive von Industrie 4.0 sind in der Tat die Säulen der neuen Wettbewerbslandschaft, in der unser Land agiert“, schloss Bombassei.

„Diese Vereinbarung mit der ENEA“, kommentierte der Rektor der Universität Bergamo, Sergio Cavalieri, „stellt für unsere Universität eine strategische Partnerschaft im Bereich der intelligenten Städte und der intelligenten Materialien dar. Die Zusammenarbeit umfasst die Einrichtung von zwei gemeinsamen Labors am Standort Kilometro Rosso und die Beteiligung von sechs unserer Doktoranden, und es ist geplant, das Forschungsteam mit weiteren Doktoranden und PhD-Studenten zu erweitern. Unser Dank geht an die Region Lombardei, die durch ihre Investitionen die Projektstipendien ermöglicht hat“.

Im Einzelnen wird das Labor „Nachhaltige Werkstoffe und Industrieprozesse 4.0“ den Unternehmen der Region Lombardei und ihren Verbänden nachhaltige und innovative Fertigungstechnologien im Bereich der additiven Fertigung, Fachpersonal und spezielle Infrastrukturen für die Arbeit an keramischen und metallischen Werkstoffen, Polymeren und Verbundwerkstoffen, auch unter Einbeziehung von Sekundärmaterialien aus dem Recycling oder natürlichen Quellen, sowie die Herstellung von Demonstrationsbauteilen bieten. Ziel ist es, den Forschungsbedarf der Industrie in der Lombardei zu decken und einen Ort zu schaffen, an dem das Know-how der ENEA und das Fachwissen der Fertigungswelt zusammengeführt werden können.

Das Labor „Technologies for Smart Cities“ wird die Entwicklung von Partnerschaften zwischen Forschung, Industrie und öffentlichen Verwaltungen ermöglichen, die sich mit intelligenten Gemeinschaften und Digitalisierung befassen, um innovative Lösungen, Software-Tools und Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Das Labor verfügt über fortschrittliche Infrastrukturen wie das Smart Lab für Qualifizierungstests und die Entwicklung von Managementalgorithmen und ist mit Hard- und Software für die Entwicklung interoperabler digitaler Plattformen für die Integration städtischer Dienste (Gebäude, öffentliche Beleuchtung, Mobilität, Sicherheit, Dienstleistungen für betreutes Wohnen), die Förderung und Verbreitung intelligenter Gemeinschaften und Energiegemeinschaften ausgestattet.

Das Abkommen zwischen der ENEA und der Region Lombardei war die treibende Kraft hinter dem neuen ENEA-Labor „Technologien der Nachhaltigkeit“, das am 24. Juni an der Universität Brescia eingeweiht wird und sechs Doktorandenprojekte, Praktika und mehrere gemeinsame Projektinitiativen beherbergen wird.

Die beiden ENEA-Laboratorien befinden sich auf einem Campus mit 93 000 Quadratmetern Büro-, Studio-, Labor- und Gemeinschaftsflächen, auf denen mehr als 2 000 Fachleute von rund 75 nationalen und internationalen Partnern, Unternehmen, Forschungszentren und Universitäten zusammenarbeiten.

Mehr über Admatec finden Sie hier, mehr über ENEA finden Sie hier, und mehr über Kilometro Rosso finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.