Home Industrie 3D-Druck-Experte ExOne und Schunk schließen Partnerschaft

3D-Druck-Experte ExOne und Schunk schließen Partnerschaft

Das deutsche Industrieunternehmen Schunk setzt in Zukunft auf 3D-Druck-Technologie des Anlagenherstellers ExOne. Damit ergänzt der Werkstoffspezialist seine Serienfertigung von Sinterkomponenten um ein Formgebungsverfahren. Je nach Bauteil, Anwendung und Stückzahl können Kunden dann zwischen drei Verfahren auswählen: Axialpressen, Metallpulverspritzguss und jetzt neu: 3D-Druck mit der Metal Binder Jetting-Technologie.

Bisher produziert Schunk in Thale mit zwei Serientechnologien, dem Axialpressen und dem Metallpulverspritzguss, und fertigt damit Stückzahlen ab 100.000 Stück. Auf die umfangreiche Materialkompetenz des Unternehmens, das mit einem akkreditierten Prüflabor ausgestattet ist, verlassen sich seit vielen Jahren Kunden aus der Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie.

Mit der zunehmenden Abkehr vom traditionellen Verbrennungsmotor und dem Wandel zu neuen Antriebsarten können die Produktionsstückzahlen variieren. Ziel ist es deshalb, mit neuen Anlagen und unter Nutzung bestehender Serienanlagen und -einrichtungen flexibler in der Erprobung und Herstellung zu agieren und neue Geometrien für jegliche Antriebsarten fertigen zu können.

Um dieses Ziel zu erreichen, setzt Schunk in Zukunft auf die Zusammenarbeit mit ExOne. Das Unternehmen ist weltweit führend in der Herstellung von 3D-Druck-Anlagen mit Binder Jetting-Technologie, einem additiven Fertigungsverfahren, bei dem das Metallpulver mittels eines Binders miteinander verklebt wird. Das Resultat ist ein sehr schneller Druckprozess, der ohne Stützgeometrie auskommt und den gesamten Bauraum ausnutzt. So entstehen mehr Bauteile in weniger Zeit im Vergleich zum Laserstrahlschmelzen.

Schunk erklärt, dass sich seine Kunden durch die neue Technologie Geld sparen können, eine höhere Designfreiheit sowie eine große Auswahl von Werkstoffen haben.

Der Artikel basiert auf einer Pressemeldung von Schunk.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelUmstrittene 3D-gedruckte „Sarco“-Selbstmordkapsel in der Schweiz legalisiert
Nächsten ArtikelDie 10 beliebtesten 3D-Druck-Händler 2021
David ist Redakteur bei 3Druck.com.