Home Industrie FIT AG und pro-beam schließen Entwicklungskooperation

FIT AG und pro-beam schließen Entwicklungskooperation

Die pro-beam Gruppe, eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Elektronenstrahltechnologie, und der Oberpfälzer Spezialist für Additive Fertigung FIT AG wollen bei der Entwicklung von additiven Fertigungsverfahren mittels Elektronenstrahl zusammenarbeiten.

In einer Rahmenvereinbarung haben die beiden Fertigungsspezialisten ihrer Absicht Ausdruck verliehen, ihr Knowhow zu bündeln und durch die entstehenden Synergien neue technologische Möglichkeiten zu schaffen. Die Zusammenarbeit wird sich auf die Bereiche Prozessentwicklung, Materialentwicklung und Anlagenentwicklung für additive Elektronenstrahlverfahren erstrecken.

Die FIT AG hat über 25 Jahre Erfahrung in der additiven Fertigung, insbesondere in der Datenaufbereitung und in der Prozesstechnik. pro-beam dagegen ist mit über 45 Jahren Expertise in der Elektronenstrahltechnologie der ideale Partner für den Anlagenbau.

„Die Expertisen der beiden Firmen FIT und pro-beam bergen ein enormes Potenzial“, meint Dr. Thorsten Löwer, Geschäftsführender Gesellschafter von pro-beam, „um mit dem Elektronenstrahl eine signifikante Erweiterung von Anwendungsmöglichkeiten der additiven Fertigung zu erreichen.“

„Ich bin überzeugt, dass diese Technologiekooperation wichtige Ergebnisse erzielen wird“, erklärt Carl Fruth, Gründer und Vorstandsvorsitzender der FIT AG, und fügt hinzu „Wir haben einige ganz konkrete Aufgabenstellungen im Kopf, die wir jetzt mit pro-beam angehen und zur marktreifen Technologielösung bringen können.“

Der Artikel basiert auf einer Pressemitteilung von FIT AG

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.