Home Industrie Staatliche Förderungen für 3D-Druck in Deutschland und Österreich während der Corona-Krise

Staatliche Förderungen für 3D-Druck in Deutschland und Österreich während der Corona-Krise

Die Corona-Krise ist nicht nur eine gesundheitliche Krise, sondern auch eine Wirtschaftskrise. Es gab und gibt einen ökonomischen Einbruch in allen Branchen. Um dem Abschwung entgegenzuwirken haben Regierungen verschiedene Rettungsprogramme aufgelegt. Der Fokus liegt teilweise auch auf die Förderung von neuen Technologien. Aus diesem Grund haben die deutsche sowie auch die österreichische Regierung verschiedene Programme für die additive Fertigung vorgelegt.

3D-Druck-Förderungen in Deutschland

Im Rahmen der Initiative „Digital.jetzt“ fördert die deutsche Regierung u.a. die Anschaffung von 3D-Drucker. Neben der Hardware wird auch die Software sowie Ausbildung der Mitarbeiter mitfinanziert. Die Förderobergrenze beträgt 100.000 Euro. Deutsche Unternehmen mit 3 bis 50 Mitarbeiter haben eine Förderquote von 50%, mit 51 bis 250 Mitarbeiter 45% und Firmen mit 251 bis 299 Mitarbeiter haben eine Förderquote von 40%. Die Einreichfrist ist bei 30.06.2021. Mehr dazu findet man auf der offiziellen Webseite.

Baden-Würtenberg hat ein zusätzliches Förderprogramm mit dem Titel „Digitalisierungsprämie Plus„. Für die „Digitalisierungsprämie Plus“ stehen insgesamt 66 Millionen Euro zur Verfügung. Die Obergrenze beträgt 200.000 Euro und die Förderquote beträgt zwischen 20% bis 50%, zusätzlich gibt es geförderte Kredite. Es werden deutsche Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeiter gefördert. Wie bei „Digital.jetzt“ wird Hardware, Software und Fortbildung gefördert.

3D-Druck-Förderungen in Österreich

Der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft (AWS) bietet eine Investitionsprämie von 14%. Diese Förderung gibt es für Ökologisierung, Digitalisierung und Gesundheit. 3D-Druck ist bei der Ausschreibung ebenfalls erwähnt. Die Einreichfrist ist zwischen 01.09.2020 und 28.02.2021 und es werden Investitionen in Hard- und Software gefördert. Es können alle österreichische Unternehmen teilnehmen.

In Niederösterreich gibt es mit „digi4Wirtschaft“ eine Extra-Förderung. Bei digitalen Investitionen gibt es eine Förderquote von 50%, die Obergrenze beträgt 70.000 Euro. Bei der Firmengröße gibt es keine Begrenzung und es werden Investitionen in Hard- und Software, Personalkosten gefördert.

Übersicht

Name Region Förderquote Förderhöhe
Digital.jetzt Deutschland bis 50% 100.000 Euro
Digitalisierungsprämie Plus Baden-Würtenberg bis 50% 200.000 Euro
AWS Österreich bis 14% 100.000 Euro
Digital.jetzt Niederösterreich bis 50% 70.000 Euro
close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.