Home Industrie Freemelt stellt ProHeat-Technologie zur Vorheizung des Pulverbettes vor

Freemelt stellt ProHeat-Technologie zur Vorheizung des Pulverbettes vor

Der schwedische 3D-Druck-Spezialist Freemelt hat eine neue, zum Patent angemeldete Methode zur Vorheizung des Pulverbetts in Electron Beam Powder Bed Fusion (E-PBF)-3D-Druckern, genannt ProHeat, vorgestellt.

ProHeat, das sich derzeit in der Entwicklung befindet, wird in die zukünftigen 3D-Drucksysteme von Freemelt integriert werden, um den Anwendungsbereich von E-PBF-verarbeitbaren Materialien zu erweitern.

“Wir sind sehr optimistisch in Bezug auf diese Innovation”, erklärte Ulric Ljungblad, CEO von Freemelt. “ProHeat ermöglicht eine robuste und effiziente Verarbeitung und erweitert das Potenzial von E-PBF auf neue Klassen von Materialien, die in E-PBF-Systemen ab heute schwierig oder sogar unmöglich zu verarbeiten sind.”

Das 2017 gegründete Unternehmen hat mit dem Freemelt One einen EBM Drucker entwickelt, um die Forschung und Entwicklung von Metallmaterialien für die additive Fertigung zu unterstützen.

Im vergangenen Jahr kündigte Freemelt den Abschluss einer Investitionsrunde in Höhe von SEK 15 Mio. ($ 1,6 Mio.) an, die von der Risikokapitalgesellschaft Industrifonden geleitet wurde, um die nächste Phase seines Wachstums im Bereich der Open-Source-EBM-3D-Drucktechnologie (Elektronenstrahlschmelzen) voranzutreiben. Das Unternehmen schaffte es kürzlich auf die jährliche “33-Liste”, auf der die innovativsten und vielversprechendsten schwedischen Start-ups ab 2020 aufgeführt sind.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.