Home Industrie Gelato bekommt 240 Mio. Dollar Finanzierung und will auf 3D-Druck setzen

Gelato bekommt 240 Mio. Dollar Finanzierung und will auf 3D-Druck setzen

Gelato ist ein norwegisches Netzwerk von Druckereien und Logistikmöglichkeiten, welches personalisierte Druckprodukte anbietet. Dafür verfügt das Unternehmen über mehrere Schnittstellen zu beliebten Plattformen wie Etsy und Shopify. Nun hat das Unternehmen eine Finanzierungsrunde in der Höhe von 240 Mio. US-Dollar abgeschlossen und will auch in den 3D-Druck investieren.

Die aktuelle Finanzierungsrunde wird von der in New York ansässigen globalen Risikokapital- und Private-Equity-Firma Insight Partners angeführt. Beteiligt sind SoftBanks Vision Fund 2 sowie Fonds, die von Goldman Sachs Asset Management verwaltet werden. Ebenso sind auch bestehnede Investoren dabei, darunter Dawn Capital, John Hepburn, Vorsitzender von Gelato, SEB Pension Fund und Tellef Thorleifsson, CEO von Norfund.

Bisher bietet das Unternehmen Produkte wie Kalender, T-Shirts oder Notizbücher an. Die neue Kapitalspritze soll die Marktdurchdringung und das Wachstum von Gelato in den USA und Asien fördern. Außerdem sollen neue lokale Produktionsstandorte erschlossen werden. Dazu soll auch der 3D-Druck gehören.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelOpen Source Lösung: 3D-gedrucktes PLA so steif wie Stahl
Nächsten ArtikelICON und TMD stellen 3D-gedruckte Kaserne für US-Truppen vor
David ist Redakteur bei 3Druck.com.