Home Anwendungen Google ATAP setzt auf 3D-Druck bei Forschung

Google ATAP setzt auf 3D-Druck bei Forschung

Googles Advanced Technology and Projects (ATAP) ist eine Gruppe, die für Google neue Technologien erforscht. Im Rahmen dieser Gruppe wurde in den letzten Jahren Projekte wie Tango, das sich mit 3D-Scanning beschäftigte, und Ara, einem Projekt um ein modulares Smartphone, umgesetzt.

Der 3D-DruckerHersteller Formlabs hat einen Bericht über die Google-Gruppe veröffentlicht, der zeigt wie das Team auch auf additive Fertigung setzt. Google ATAP kann in seinen Laboren auf eine Reihe von Maschinen für die Produktion zurückgreifen. So auch auf diverse 3D-Drucker.

In der Case Study geht es um ein Bekleidungsunternehmen, welches mit Google ein Wearable entwickelt. Der Formfaktor und die verwendete Elektronik in dem Gadget erforderte eine Kunststoff-Verkleidung. Anstatt weiter mit herkömmlichen Molding-Methoden die Prototypen zu erzeugen, wurde schlussendlich ein Drucker von Formlabs verwendet für die Produktion verwendet. Dadurch wurde die Produktionszeit und somit auch die Kosten reduziert.

In einem Video erklärt das Team von Google ATAP wieso es sich bei dem Wearable für 3D-Druck entschieden hat und welche Vorteile die Anwendung hatte:

Inside Google ATAP: Bridging Pre-Production Challenges With 3D Printing

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.