Home Industrie Groupe Gorgés Prodways geht an die Börse

Groupe Gorgés Prodways geht an die Börse

Um die nächsten Expansionen der 3D-Druck Division, Prodways, der Groupe Gorgé weiterzubringen plant das Unternehmen nun einen Börsengang.

Das Initial Public Offering (IPO) soll das Kapital von Prodways steigern. Die Groupe Georgé wird dabei der Mehrheitsinhaber bleiben. Mit dem neuen Kapital soll die Zukunftsstrategie von Prodways finanziert werden.

Prodways konnte seit dem Firmenstart in 2013 den Umsatz bis auf 25€ Millionen im Jahr 2016 steigern und auch die Anzahl der Mitarbeiter auf knapp 250 erhöhen. Dieses Wachstum wurde durch natürliches Wachstum, Kapitalzuflüßen und Zukäufen ermöglicht.

Prodways bietet das komplette Band an Leistungen im 3D-Druck an. Von Maschinen und Materialien bis hin zu Auftragsfertigung und anderen Dienstleistungen. Die Umsätze sind nahezu gleich verteilt. Mehr als die Hälfte der Aufträge kommt aus internationalen Geschäften.

Das französische Unternehmen plant eine Kostendeckung ab dem Q4 2017. Der Börsengang wird an der Euronext Paris erfolgen.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
viaGroupe Gorgé
Vorherigen ArtikelLockheed Martin verwendet MakerBot für Teleskoprojekt
Nächsten Artikel3D-gedruckte anatomische Modelle von Neugeborenen sollen Ärzten helfen Leben zu retten
Von Ende 2013 bis März 2017 arbeitete Jakob als Chefredakteur bei 3Druck.com. Gemeinsam wuchs das Team, die Reichweite von 3Druck.com und baute die Position als meistgelesenes deutschsprachiges Magazin zum Thema 3D Druck und Additive Fertigung weiter aus.