Home Industrie Haus 3D-Druck Spezialist Mighty Buildings bekommt 40 Millionen Finanzierung

Haus 3D-Druck Spezialist Mighty Buildings bekommt 40 Millionen Finanzierung

Mighty Buildings, ein US-amerikanischer Spezialist für den 3D-Druck von Häusern, startete erst letztes Jahr mit einer Anfangsfinanzierung von 30 Millionen US-Dollar. Nun gab das Startup bekannt in einer Finanzierungsrunde B weitere 40 Millionen aufgetrieben zu haben.

Khosla Ventures hat die Finanzierung zusammen mit Zeno Ventures angeführt. Ryno Blignaut, ein Partner bei Khosla, glaubt, dass Mighty Buildings das Potenzial hat, sowohl die Kosten als auch den CO2-Fußabdruck beim Hausbau „um 50 % oder mehr“ zu senken.

Das Unternehmen verfolgt einen hybriden Ansatz für den Hausbau, bei dem 3D-Druck und Fertigbau (d. h. Bau vor Ort) kombiniert werden. Es hat ein proprietäres duroplastisches Verbundmaterial namens Light Stone Material (LSM) erfunden, um die Abhängigkeit der Hausbauindustrie von Beton und Stahl zu reduzieren.

Das Material kann in 3D gedruckt werden und härtet nach Angaben des Unternehmens fast sofort aus, wobei der Zusammenhalt zwischen den Schichten erhalten bleibt und eine monolithische Struktur entsteht. Mighty Buildings kann dann Elemente wie Überhänge oder Decken in 3D drucken, ohne dass eine zusätzliche Stützschalung erforderlich ist. Auf diese Weise kann das System eine komplette Struktur drucken und nicht nur die Wände. Mit Roboterarme werden viele Schritte des Hausbaus automatisiert. Nach Angaben von Mighty Buildings sind bis zu 80 % des Bauprozesses automatisiert.

Seit seiner Gründung hat das Unternehmen eine Reihe von Wohneinheiten (ADUs) produziert und installiert und nimmt jetzt Bestellungen für Mighty Houses entgegen – seine neueste Produktlinie, die von 80 bis 134 Quadratmeter zu einem geschätzten Preis von 304.000 bis 420.500 Dollar reichen wird. Die Einheiten werden mit einer 3D-gedruckten Außenhülle aus Paneelen erstellt, während bestimmte Elemente – wie zum Beispiel Bäder – in derProduktionsstätte des Unternehmens in Oakland vorgefertigt werden. Im Moment baut das Unternehmen nur in Kalifornien, aber ein Ausbau wird angedacht.

Außerdem will Mighty Buildings in diesem Jahr sein Mighty Kit System und ein neues faserverstärktes Material für mehrstöckige Projekte als Teil einer geplanten B2B-Plattform für Bauherren vermarkten. Tatsächlich hat sich das Unternehmen bereits Verträge mit Bauträgern für seine Produktlinie für Einfamilienhäuser gesichert. Das neue Kapital soll auch dazu verwendet werden, die Produktionskapazitäten durch eine stärkere Automatisierung zu erweitern.

Eine Übersicht von Firmen, die sich mit dem 3D-Druck von Häusern beschäftigen, finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.