Home Industrie HP-Aktien steigen nach starken Umsatzergebnissen im 3. Quartal 2020 um vier Prozent

HP-Aktien steigen nach starken Umsatzergebnissen im 3. Quartal 2020 um vier Prozent

Der US-Konzern HP hat die Finanzdaten vom dritten Quartal 2020 veröffentlicht. Die Firma hat bessere Zahlen als erwartet präsentiert und das führte dazu, dass die Aktien um vier Prozent gestiegen sind.

Zu Beginn des Jahres hatte HP eine Prognose von 0,35 bis 0,41 US-Dollar pro Aktie abgegeben, doch aufgrund der starken Umsatzentwicklung stieg dieser Wert auf 0,52 US-Dollar pro Aktie. Die Nachricht wurde von den Investoren gut aufgenommen, und die HP-Aktien sind seit der Veröffentlichung der Zahlen um vier Prozent gestiegen.

Trotz positiven Nachrichten im dritten Quartal 2020 blieb der Umsatz von HP in diesem Zeitraum mit 14,6 Milliarden US-Dollar unverändert. Diese Zahl stellt einen leichten Rückgang um 2,1 Prozent gegenüber dem im dritten Quartal 2019 erzielten Umsatz von 14,3 Milliarden US-Dollar dar.

Der Umsatz von HP wird in zwei Segmenten ausgewiesen: Persönliche Systeme und Printing. Der Bereich Personal Systems umfasst die Einnahmen aus den Unternehmensbereichen Notebooks, Desktops und Workstations. Der Umsatz im Printing-Bereich umfasst Einnahmen aus den Segmenten Verbrauchsmaterialien, Consumer-Hardware und kommerzielle Hardware. Office Printing Solutions, Graphics Solutions und 3D-Printing werden ebenfalls unter dem Geschäftsbereich Printing ausgewiesen.

Der Geschäftsbereich Personal Systems erzielte im 3. Quartal 2020 den größten Umsatz für HP, wobei die Notebook-Abteilung des Unternehmens der herausragende Performer innerhalb des Segments ist. Im Laufe des dritten Quartals verzeichnete HP einen Umsatz von 10,3 Milliarden US-Dollar im Bereich Personal Systems, ein Anstieg von 7 Prozent gegenüber den 9,6 Milliarden US-Dollar im dritten Quartal 2019. Der Notebook-Umsatz des Unternehmens wuchs ebenfalls, von 5,6 Milliarden US-Dollar im dritten Quartal 2019 auf 7,3 Milliarden US-Dollar im dritten Quartal 2020, was einem Anstieg von 30 Prozent entspricht.

Das Drucksegment von HP hat sich im 3. Quartal 2020 nicht so gut entwickelt. Das Unternehmen erzielte einen Umsatz von 3,9 Milliarden US-Dollar, was einem Rückgang von 20 Prozent gegenüber den 4,9 Milliarden US-Dollar im dritten Quartal 2019 entspricht.

Die kommerzielle Hardware-Sparte des Unternehmens, zu der auch die Verkäufe von 3D-Druckern gehören, erlitt mit einem Rückgang von 37 Prozent den größten Rückgang aller Segmente. Im Laufe des dritten Quartals 2020 erwirtschaftete HP einen Umsatz von 0,7 Millionen US-Dollar im 3D-Druck, verglichen mit den 1,1 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2019.

Mehr Details zu den Zahlen findet man direkt bei HP.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.