Home Industrie ICON sammelt 35 Millionen Dollar für 3D-Drucktechnologie im Bauwesen

ICON sammelt 35 Millionen Dollar für 3D-Drucktechnologie im Bauwesen

ICON, ein Spezialist für den 3D-Druck im Bauwesen mit Sitz in Austin, Texas, hat im Rahmen einer von Moderne Ventures geleiteten Finanzierungsrunde der Serie A 35 Millionen Dollar aufgebracht. Durch die Kapitalzufuhr erhöht sich die Gesamtinvestitionssumme des jungen Unternehmens auf 44 Millionen Dollar.

Das Unternehmen will mit dem frischen Geld seine 3D-Drucktechnologie weiterentwickeln und in den weiteren Ausbau der Firma investieren. ICON rückte erstmals 2018 ins Rampenlicht, als es seinen ersten 3D-Drucker Vulcan vorstellte und ein Haus in Austin, Texas, für nur 4.000 Dollar druckte.

Seither hat das Unternehmen hat die 3D-Drucktechnologie dank einer Anfangsfinanzierung von 9 Millionen Dollar kontinuierlich weiterentwickeln. So konnte 2019 das Vulcan II System vorgestellt werden. Ebenfalls folgten einige interessante Projekte wie die Bereitstellung von 3D-gedruckten Häuser für Obdachlose.

Die Finanzierungsrunde der Serie A wurde von Moderne Ventures geleitet, und ICON hat auch die Gründerin und geschäftsführende Partnerin der VC-Firma, Constance Freedman, in den Vorstand berufen. Khan Tasinga, Direktor bei Palantir Technologies, wird ebenfalls in den Vorstand berufen.

An der Finanzierungsrunde beteiligten sich auch das internationale Architekturbüro BIG-Bjarke Ingels Group, CAZ Investments, Citi, Crosstimbers Ventures, Ironspring Ventures, Next Coast Ventures, Oakhouse Partners, Trust Ventures, Vulcan Capital und Wavemaker Partners.

Eine Übersicht der wichtigsten 3D-Druck-Firmen in der Baubranche finden Sie hier.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.