Home Industrie Igus bietet 3D-Druck-Service für Bauteile mit bis zu drei Metern Größe

Igus bietet 3D-Druck-Service für Bauteile mit bis zu drei Metern Größe

Der Fertiugungsspezialist Igus hat in einer Pressemeldung bekannt gegeben, dass sie ab jetzt einen 3D-Druck-Service für Bauteile mit bis zu drei Metern Größe anbietet. Die Schmier- und wartungsfreie Kunststoff-Bauteile werden in nur einem einzigen Druckvorgang gefertigt und sind bis zu 50-mal abriebfester als Standard-Kunststoffe. Damit eignen sie sich ideal für den kostensparenden Einsatz im Großmaschinenbau.

Wie das Unternehmen erklärt, werden die gefertigten Teile vor allem im Großmaschinenbau eingesetzt, speziell im Vorrichtungsbau, dem Sondermaschinenbau oder in der Verpackungstechnik. Im direkten Vergleich zum Zerspanen überzeugen sie durch ihr Leichtbau-Design, den stark reduzierten Materialbedarf und die Kosteneffizienz in der Herstellung. So lassen sich 80 Prozent an Material und Produktionszeit einsparen.

3D-Druck im Großformat

Bei der Herstellung im Großformat-3D-Drucker setzt igus vor allem auf die tribofilamente iglidur I150 und die optisch detektierbare blaue Variante iglidur I151. Damit können schnell und kostengünstig schmierfreie Sonderteile für die Bewegung hergestellt werden. Die Kunststoffe sind nach der EU-Verordnung 10/2011 für die Lebensmittelindustrie zertifiziert, zusätzlich ist iglidur I151 auch FDA-konform.

Beide Filamente lassen sich auf jedem 3D-Drucker nutzen, bei dem die Düsentemperatur auf 250 Grad Celsius einstellbar ist. Da die Hochleistungskunststoffe eine sehr geringe Schwindung besitzen, können sie auch auf 3D-Druckern verarbeitet werden, die keine beheizbare Druckplatte besitzen. Dabei verfügen sie über eine sehr hohe Verschleißfestigkeit bei Gleitgeschwindigkeiten von bis zu 0,2 m/s. iglidur I150 und iglidur I151 sind auf großen acht Kilogramm Filament-Rollen verfügbar und eignen sich daher besonders für die Fertigung von großen Bauteilen in Großraumdruckern.

Der Artikel basiert auf einer Pressemeldung von Igus.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelBMF kündigt hochauflösenden Mikro-3D-Drucker microArch S230 an
Nächsten ArtikelEnvisionTEC und Covestro kooperieren bei Material- und Druckerlösungen für DLP 3D-Druck-Werkzeuganwendungen
David ist Redakteur bei 3Druck.com.