Home Industrie Innovate UK unterstützt von Photocentric geleitetes Projekt

Innovate UK unterstützt von Photocentric geleitetes Projekt

Der Hersteller von On-Demand-Teilen, 3D-Druckern und Fotopolymerharzen Photocentric hat von Innovate UK im Rahmen des Investitionsprogramms „Sustainable Smart Factory“ Unterstützung erhalten, um die Entwicklung eines neuartigen autonomen 3D-Druckverfahrens unter Verwendung recycelter Materialien zu leiten.

Photocentric hat sich zum Ziel gesetzt, ein kosten- und kohlenstoffeffizientes Verfahren für den Druck von Polymerteilen zu entwickeln, das das Spritzgussverfahren durch das Konzept der Low Energy Autonomous Digital (LEAD) Factory ersetzen soll.

Das Spritzgießen von Kunststoffen ist traditionell das bevorzugte Herstellungsverfahren für große Stückzahlen. Für Anwendungen mit geringen Stückzahlen ist die additive Fertigung jedoch kosteneffizienter geworden, da keine Werkzeugkosten anfallen, die sich über eine Charge amortisieren.

Auch die Umweltvorteile von AM sind beträchtlich, da nur die benötigte Menge hergestellt wird, ohne unnötige Transporte, mit geringerem Energieverbrauch und leichteren Teilen.

Das Herzstück des LEAD-Projekts ist die bahnbrechende Flüssigkristallanzeige (LCD) von Photocentric, mit der die 3D-Drucker des Unternehmens betrieben werden. Bei diesem intelligenten, automatisierten digitalen Prozess werden Einstrom-Produktionslinien eingesetzt, die an einem Ende mit flüssigem Harz beginnen und am anderen Ende selbstständig funktionale Kunststoffobjekte im Maßstab liefern.

Im Rahmen dieses Projekts wird auch der Kohlenstoff-Fußabdruck der herkömmlichen Spritzgussfertigung mit dem des 3D-Drucks während des gesamten Lebenszyklus verglichen. Führende Anwender aus der Industrie werden beide Methoden validieren: Games Workshop, bekannter Hersteller von Miniaturen, Essentra Components, einer der größten Spritzgießer im Vereinigten Königreich, und Unipart, ein bedeutender Fertigungspartner, der in der Automobilindustrie, im Schienenverkehr und in vielen anderen Bereichen tätig ist. Das Manufacturing Technology Centre (MTC) wird als unparteiischer Dritter die aus jedem Verfahren abgeleitete Kohlenstoffanalyse durchführen.

Das innovative Verfahren von Photocentric wird aus Bioabfällen brauchbare Teile herstellen und ein neuartiges energieeffizientes Recyclingverfahren für duroplastische Kunststoffe am Ende des Lebenszyklus bieten.

Die digitale Fertigung ist ein entscheidender Faktor, der das Vereinigte Königreich in die Lage versetzen wird, Waren ohne Abhängigkeit von Arbeitskräften oder Lieferketten herzustellen, und der das Land widerstandsfähiger machen wird.

„Wir freuen uns sehr, Teil der Smart Sustainable Factory zu sein und ein Projekt zum Aufbau eines grüneren Großbritanniens zu leiten. Wir stellen Kunststoffteile aus Abfallströmen her und verwenden dabei wenig Energie, reduzieren die Lagerhaltung und minimieren den Transport- und Materialaufwand“, sagte Paul Holt, CEO von Photocentric. „Dank des Vertrauens, das die britische Regierung in unsere Technologien setzt, und dank der finanziellen Unterstützung durch Innovate UK können Unternehmen wie Photocentric strategische und nachhaltige Innovationen in der Fertigung entwickeln.“

Die britische Regierung hat 14 Millionen Pfund für Projekte bewilligt, die digitale Technologien nutzen, um die Energieeffizienz, die Produktivität und das Wachstum in den wichtigsten Fertigungsindustrien zu fördern.

Mehr über Photocentric finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.