Home Industrie Intech Additive erhält Aufträge für iFusion Metall-L-PBF-Drucker im Wert von 2 Mio....

Intech Additive erhält Aufträge für iFusion Metall-L-PBF-Drucker im Wert von 2 Mio. $

Das indische Unternehmen Intech Additive Solutions ist der erste indische Hersteller, der erfolgreich 3D-Metalldrucker auf Basis der Laser-Powder-Bed-Fusion-Technologie (L-PBF) für die industrielle Fertigung entwickelt und anbietet. Ein aktueller Bericht der Firma zeigt, dass im letzten Quartal des letzten Geschäftsjahres Aufträge im Wert von 2 Millionen US-Dollar eingegangen sind.

Der CEO des Unternehmens, Sridhar Balaram, erklärt in einer Pressemeldung, dass trotz Corona-Krise das Geschäft mit Metall 3D-Drucker erfolgreich war. Mit einer eigenen Produktionsstätte in Bengaluru produziert das Unternehmen direkt in Indien. Ebenfalls wurde auch die komplette Entwicklung der Systeme im Land realisiert. Intech zeigt sich auch zufrieden, dass es sich mit ihren Produkten gegen die internationale Konkurrenz bewährt.

Zu den zahlreichen Aufträgen von Intech gehört der Verkauf von insgesamt sechs Metall-AM-Systemen, iFusion SF1 und iFusion LF1, konfiguriert mit der Pre-Build-Software AMBuilder an fünf Unternehmen. Dazu gehört Indo-MIM, ein Anbieter von Metall-Spritzguss-Komponenten für die Luft- und Raumfahrt, die Medizintechnik sowie die Öl- und Gasindustrie, die Pandit Deendayal Energy University (PDEU) – für Anwendungen in der Energie- und Energieinfrastruktur und Poeir Jets, ein indischer Hersteller für Schwerlastdrohnen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelTH Köln: Forschungsteam entwickelt 3D-Druck-Verfahren für den Einsatz im Weltall
Nächsten Artikel3D-gedruckte Graphen-Aerogele, die Wasser in großem Maßstab reinigen
David ist Redakteur bei 3Druck.com.