Home Industrie Keystone Industries und Nexa3D erbeiten bei 3D-Drucklösungen in der Dentalindustrie zusammen

Keystone Industries und Nexa3D erbeiten bei 3D-Drucklösungen in der Dentalindustrie zusammen

Der 3D-DruckerHersteller Nexa3D und Material-Hersteller Keystone Industries gaben eine Zusammenarbeit bekannt, um alle Keystone KeyPrint 3D-Druck-Dentalharze weltweit auf den NXE 400 3D-Druckern von Nexa3D verfügbar zu machen. Im Rahmen dieser Vereinbarung werden beide Unternehmen ihre Kompetenzen in den Bereichen Dental, Photopolymer und 3D-Druck kombinieren, um dem Dentalmarkt 3D-Drucklösungen mit höchster Produktivität, Präzision und Leistung anzubieten.

Eine Besonderheit der Nexa3D ist die schnelle und präzise Produktion. In Kombination mit spezialisiertem Harz für die Dentalindustrie, können in diesem Bereich neue Möglichkeiten geschaffen werden. Der 3D-Druck in der Zahnmedizin ist derzeit auch ein Wachstumsmarkt. So ergab eine Studie des Marktforschungsunternehmen SmarTech Analysis, dass der Markt 2021 ein Volumen von über 3 Milliarden US-Dollar erreichen wird.

Keystone arbeitet auch laufend an verbesserten Materialien. So berichteten wir vor wenigen Tagen über eine Partnerschaft mit dem deutschen Chemie-Konzern Henkel. Wie die Unternehmen erklärten, erfordert das gemeinsam entwickelte Material, KeyModel Ultra, keinen Einsatz von Trennmitteln für das Thermoformen von Kunststoffschienen (Aligner) und anderen Vorrichtungen – seine Detailtreue ermöglicht dabei die optimale Passform thermogeformter Modellierungen. Zudem lässt sich das Harz ohne Zerspanung nachbearbeiten, falls Modelle bei Bedarf angepasst werden müssen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.