Home Industrie Leichter Umsatzrückgang bei ExOne im ersten Quartal 2021

Leichter Umsatzrückgang bei ExOne im ersten Quartal 2021

Der Binderjet-3D-Druckerhersteller ExOne hat seine Finanzdaten für das erste Quartal 2021 bekannt gegeben. Trotz einer Erholung der Nachfrage in seinem US-Geschäft ist der Umsatz im ersten Quartal 2021 leicht um 3 % gesunken.

Im Verlauf des Q1 2021 hat das Unternehmen einen Umsatz von 13 Mio. US-Dollar erzielt, 3 % weniger als die 13,4 Mio. US-Dollar im Q1 2020. Unter Berufung auf ein „schwieriges operatives Umfeld“, das durch COVID-19 verursacht wurde, sagt ExOne, dass es aufgrund von Reisebeschränkungen nicht in der Lage war, Aufträge abzuschließen, erwartet aber, dass es in der Lage sein wird, den Auftragsbestand in der Höhe 48 Mio. $ umzuwandeln und bis zum Ende des Jahres zum Wachstum zurückzukehren.

Die Binder Jetting-Konkurrenten Desktop Metal und Voxeljet meldeten für das erste Quartal 2021 ein Umsatzwachstum von 234 % bzw. 5 %. Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse fielen die Aktien von ExOne im frühen Handel, aber erholten sich schnell wieder. Das Unternehmen rechnet weiterhin mit einem Wachstum von 15-25% für das Geschäftsjahr 2021.

Finanzdaten

ExOne berichtet seinen Umsatz über zwei Hauptsegmente: 3D-Drucker und 3D-gedruckte und andere Produkte, wobei letzteres alle Einnahmen aus den Bereichen Dienstleistungen und Materialien enthält. Der Umsatz des Unternehmens mit 3D-Druckmaschinen fiel zwischen Q1 2020 und Q1 2021 um 22 % von 6,3 Mio. $ auf 4,9 Mio. $.

Das Unternehmen hat inzwischen einen Auftragsbestand von 45 Maschinen aufgebaut hat, der aber wegen COVID-19 nicht abgearbeitet werden kann. Der CEO erwartet, dass durch den Impffortschritt im Laufe des Jahres die Aufträge in Umsatz umgewandelt werden kann.

Das Unternehmen sah auch einen Rückgang der Maschinenbestellungen zwischen dem ersten Quartal 2020 und dem ersten Quartal 2021. Statt 14 wurden nur 7 3D-Drucker bestellt. Hierbei ist jedoch zu betonen, dass weniger Drucker aus der Einstiegsklasse und mehr von den höherwertigen X1 25Pro-Maschinen bestellt wurden. ExOne erwartet nun, dass sich dieser Verkaufstrend fortsetzt und möglicherweise weitere Wachstumsmöglichkeiten bietet, wenn es 2022 seinen neuen X1 160Pro 3D-Drucker auf den Markt bringt.

Im Gegensatz dazu ist der Umsatz von ExOne aus dem Bereich 3D-Druck und andere Produkte im ersten Quartal 2021 sogar gestiegen, und zwar von 7,1 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2020 auf 8,1 Millionen US-Dollar.

Weitere Details können direkt bei Voxeljet abgerufen werden.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelDNV-Zertifizierung für Protolabs 3D-Druck
Nächsten ArtikelSchnellstes Trainingsflugzeug setzt auf 3D-gedrucktes Treibstoffsystem
David ist Redakteur bei 3Druck.com.