Home Industrie Leichtes Wachstum bei 3D Systems im vierten Quartal 2020

Leichtes Wachstum bei 3D Systems im vierten Quartal 2020

Der 3D-DruckerHersteller 3D Systems hatte 2020 ein turbulentes Jahr. Das lag nicht nur an der COVID-19-Krise, sondern es gab auch etliche Umstrukturierungen.

Im Mai 2020 bekam die Firma mit Jeffrey A. Graves einen neuen CEO und es wurden etliche Umstrukturierungen vorgenommen. So gab es im August die Ankündigung 20 % der Belegschaft abzubauen. Dadurch will 3D Systems seine Ausgaben verringern und schlussendlich Gewinne erzielen.

Im dritten Quartal 2020 haben sich die Umsatzzahlen im Vergleich zum Vorquartal leicht erholt. Im vierten Quartal gab es laut vorläufigen Zahlen auch ein Wachstum gegenüber dem Vergleichsquartal aus dem Vorjahr. Im Q4 2020 erwirtschaftete 3D Systems 172,7 Mio. US-Dollar und im Vorjahr 168,2 Mio. US-Dollar. Das ist somit ein Wachstum von 2,6 %.

Der Umsatz für das Gesamtjahr 2020 war in Höhe von 557,2 Mio. US-Dollar, verglichen mit 636,4 Mio. US-Dollar im Geschäftsjahr 2019. Der Rückgang ist vor allem auf die COVID-19-Pandemie und dem ersten Halbjahr zurückzuführen. Ab dem dritten Quartal zeichnete sich eine Erholung ab.

Ebenfalls meldete das Unternehmen, dass die Umstrukturierungen erfolgreich waren. So wurde das Ziel von Kosteneinsparungen in Höhe von 60 Mio. USD bei laufender Produktion im Jahr 2020 erreicht. Außerdem gab die Firma von wenigen Tagen den Einstieg in den FFF-3D-Druck bekannt.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelPost-Processing-Spezialist AMT schließt erfolgreich Finanzierungsrunde ab
Nächsten ArtikelPolaroid CandyPlay: 3D-Druck-Stift für Süßigkeiten
David ist Redakteur bei 3Druck.com.