Home Industrie Luyten und CISM schließen Partnerschaft für AM-Technologien in Bauwesen

Luyten und CISM schließen Partnerschaft für AM-Technologien in Bauwesen

Das australische Unternehmen für 3D-Druck im Bauwesen, Luyten, ist eine Partnerschaft mit dem RMIT Centre for Innovation Structures and Materials (CISM) eingegangen, um die Einbeziehung von 3D-Drucktechnologien in die moderne Architektur- und Bauforschung voranzutreiben.

Im Rahmen dieser Partnerschaft wird Luyten dem CISM ein spezielles 3D-Drucksystem in seiner Einrichtung in Melbourne, Victoria, zur Verfügung stellen, um die Forschungsaktivitäten des Zentrums zu unterstützen. Luyten wird im Rahmen der Partnerschaft auch laufende technische Unterstützung leisten.

Laut Ahmed Mahil, Gründer und CEO von Luyten, ist die neue Partnerschaft mit dem CISM eine aufregende Gelegenheit, die Untersuchung potenzieller 3D-Druckanwendungen in der Bau- und Konstruktionsforschung voranzutreiben.

„Das CISM ist weltweit für seine Pionierarbeit bei der theoretischen Entwicklung und praktischen Anwendung verschiedener struktureller Optimierungstechniken im Bausektor bekannt“, so Mahil.

Diese Techniken wurden von Tausenden von Ingenieuren und Architekten auf der ganzen Welt eingesetzt, um innovative Gebäude und Brücken zu entwerfen und neuartige Mikrostrukturen von Materialien und Verbundwerkstoffen zu schaffen.

Da die Welt die Vorteile des 3D-Drucks im Bauwesen immer mehr erkennt und annimmt, ist es wichtig, dass ein Zentrum vom Kaliber des CISM, das in diesem Sektor eine zentrale Rolle spielt, mit der innovativsten verfügbaren 3D-Drucktechnologie arbeiten kann.

Luyten ist der Entwickler und Hersteller einer der weltweit führenden Produktreihen von 3D-Druckern für das Baugewerbe, und wir freuen uns, dass wir mit der CISM zusammenarbeiten und ihr unsere Technologie zur Verfügung stellen können.“

Dr. Mohamed Gomaa vom CISM erklärte, dass der 3D-Drucker von Luyten den physischen Prototyping-Prozess erleichtern wird, der ein wesentlicher Bestandteil der Forschung am CISM ist.

„Das Drucksystem wird in Verbindung mit verschiedenen vom CISM entwickelten Werkzeugen verwendet werden, um 3D-gedruckte Strukturen aus nachhaltigen und/oder recycelten Materialien als Teil der laufenden Forschung zur digitalen Herstellung von Erdmaterialien herzustellen“, sagte Dr. Gomaa.

„Das CISM-Forschungsteam sucht stets nach innovativen Wegen, um nachhaltige, frei geformte Architektur und Strukturen zu schaffen. Der Einsatz von 3D-Drucktechnologien ermöglicht es uns, eine große Gestaltungsfreiheit bei optimiertem Rohstoffverbrauch zu erreichen.“

Mahil fügte hinzu, dass Luyten durch den Aufbau bahnbrechender Partnerschaften mit wichtigen Forschungs- und Bildungseinrichtungen in der ganzen Welt Außergewöhnliches leistet.

Im Jahr 2021 unterzeichnete Luyten eine Absichtserklärung mit der University of NSW, um die Fähigkeit zu entwickeln, 3D-Drucklösungen für Gebäude und andere Strukturen auf dem Mond anzubieten.

Darüber hinaus hat das Unternehmen eine Reihe kommerzieller Vereinbarungen unterzeichnet, um auf den Philippinen und im australischen Northern Territory kostengünstige 3D-gedruckte Wohnungen in großen Mengen zu bauen.

„Luytens breit gefächerte Erfahrungen und Fachkenntnisse haben das Unternehmen gut positioniert, um mit dem CISM in der Forschung zusammenzuarbeiten, und wir freuen uns darauf, die wunderbaren Entwicklungen zu sehen, die mit unserer weltweit führenden, in Australien entwickelten Technologie erreicht werden“, sagte Mahil.

Mehr über Luyten finden Sie hier, und mehr über das CSIM finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.