Home Industrie MetShape GmbH sichert sich Seed-Finanzierung von AM Ventures

MetShape GmbH sichert sich Seed-Finanzierung von AM Ventures

Die MetShape GmbH bietet Dienstleistungen im Bereich der Entwicklung und Herstellung von Klein- und Mikro-Präzisionsteilen mit der indirekten, additiven Lithography-based Metal Manufacturing (LMM) – 3D- Drucktechnologie an.

Im Juni 2021 wurde die Seed-Finanzierung zwischen der MetShape GmbH und AM Ventures, dem führenden Wagniskapitalgeber in der additiven Fertigung, abgeschlossen. Mit der Finanzierungsrunde werden Investitionen in neue Anlagen, Ausweitung der Marketing- und Vertriebsmaßnahmen und weiterer Personalzuwachs ermöglicht.

Metallische additive Fertigung in neuen Dimensionen

MetShape hat sich 2019 als Technologie-Start-up aus der Hochschule Pforzheim ausgegründet und erhielt eine einjährige Gründerförderung des Landes Baden-Württemberg. Seit der Ausgründung hat sich MetShape mit der neuen, innovativen LMM-Technologie im breiten Portfolio der additiven Technologien etabliert und bereits viele Kundenanwendungen erfolgreich umgesetzt.

„Mit unserem ganzheitlichen Ansatz und dem Know-How der gesamten LMM-Prozesskette ermöglichen wir unseren Kunden die größte Flexibilität bei der Entwicklung und Fertigung Ihrer Anwendungen.“ sagt Dr. Andreas Baum, CEO und Mitgründer von MetShape.

Johann Oberhofer, Managing Partner von AM Ventures erwartet eine zunehmende Bedeutung von zweistufigen sinter- basierten additiven Fertigungsprozessen für die Produktion von größeren Stückzahlen von Metallbauteilen: „Der Schlüssel zur Beherrschung von indirekten AM Verfahren ist der dem 3D-Druck nachgelagerte ofenbasierte Sinterprozess. Wir sind davon überzeugt, dass das MetShape Team um Dr. Andreas Baum die dafür benötigten Kompetenzen in einzigartiger Weise vereint und über das entscheidende Know-How für die Entwicklung und Serienproduktion von qualitativ hochwertigen Anwendungen verfügt.”

Technologieerweiterung & Wachstumspläne

„Mit der Weiterentwicklung des Unternehmens steigern wir den Kundennutzen dahingehend, dass wir uns vom LMM-Pionier zum kompetenten Ansprechpartner für alle relevanten AM-Technologien zur Produktion von präzisen Klein- und Mikrobauteilen weiterentwickeln.“ sagt Dr. Andreas Baum. Durch die Erweiterung des Kompetenzprofils bietet MetShape seinen Kunden neben gesamtheitlicher Technologieberatung die schnelle Realisierung wirtschaftlicher Vorteile bei maximaler Flexibilität in Bezug auf Varianten, Komplexität, Geometrieänderungen und Stückzahl.

Starke Partnerschaften & gemeinsame Entwicklungsprojekte

Das Unternehmen arbeitet eng mit dem Maschinenhersteller Incus GmbH und der Hochschule Pforzheim bei der Weiterentwicklung der LMM-Technologie zusammen. Dadurch ist MetShape jederzeit auf dem neusten Stand der Technik und in der Lage seinen Kunden neue Materialentwicklungen und Kooperationsprojekte anzubieten.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelStudie: 3D-Druck-Umsätze erreichen bis 2024 global 25 Mrd. USD
Nächsten ArtikelMarkforged FX20: US-Hersteller kündigt neuen 3D-Drucker an
David ist Redakteur bei 3Druck.com.