Home Industrie MX3D sammelt 2,25 Millionen Euro für die Markteinführung des M1 Metall-3D-Drucksystems

MX3D sammelt 2,25 Millionen Euro für die Markteinführung des M1 Metall-3D-Drucksystems

Die niederländische Firma MX3D, die sich auf Metall-3D-Drucker spezialisiert hat, hat in einer Investitionsrunde 2,25 Millionen Euro erhalten, mit denen das Unternehmen sein M1-Roboter-Metall-Additiv-Fertigungssystem auf den Markt bringen wird.

Die M1 besteht aus einem Schweißroboter und MetalXL Software sowie aus einem Steuerungssystem von MX3D. Sie kann für den 3D-Druck von Metallteilen in anspruchsvollen Branchen wie Öl und Gas, Schifffahrt und Werkzeugbau eingesetzt werden.

Der niederländische Impact-Investor DOEN Participaties, der Investmentfonds von KplusV und StartGreen Capital, PDENH und die Netherlands Enterprise Agency (RVO) haben sich an der Investition beteiligt. Neben der Markteinführung des M1 werden die Mittel auch die Entwicklung des MetalXL-Systems beschleunigen und seine kommerzielle Einführung unterstützen.

Das Unternehmen wurde 2015 gegründet und hat schon erfolgreich einen Roboterarm mit 3D-Druck-Möglichkeiten präsentiert.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelDie BASSETTI Gruppe kauft deutschen Software-Hersteller 3DTrust
Nächsten ArtikelFreiburger Forscher entwickelen neuen polymeren Glasverbundwerkstoff für den Spritzguss
David ist Redakteur bei 3Druck.com.