Home Industrie Neue Förderrunde: Formlabs wird zum “Einhorn”

Neue Förderrunde: Formlabs wird zum “Einhorn”

Der 3D-DruckerHersteller Formlabs gab den Abschluss einer neuen Förderrunde bekannt. Die Venture-Capital-Firma New Enterprise Associates (NEA) investierte 15 Millionen Dollar in das Unternehmen. Das steigert den Wert von Formlabs auf 1 Milliarde Dollar und macht es somit zu einem sogenannten “Einhorn”.

Formlabs wurde 2011 am MIT-Campus gegründet und konnte seither massiv wachsen. Mittlerweile hat das Unternehmen 500 Mitarbeiter und hat Büros in Deutschland, Japan und China.

Derzeit hat Formlabs mit dem Form 2 einen SLA 3D-Drucker und mit dem Fuse 1 einen SLS 3D-Drucker im Angebot. Außerdem verfügt das Unternehmen mit Form Cell über eine Automatisierungslösung und mit Pinshape einen Online-Marktplatz für 3D-Designs.

Mittlerweile verkauft Formlabs nach eigenen Angaben die meisten Stereolithographie 3D-Drucker.

Nun gab der US-Hersteller bekannt, dass eine neue Finanzierungsrunde abgeschlossen wurde. Die 15 Millionen Dollar, welche die Venture-Capital-Firma New Enterprise Associates investiert, erhöht somit die Finanzierung auf gesamt 100 Millionen Dollar. Der Marktwert von Formlabs wird auf 1 Milliarde US-Dollar geschätzt.

Startup-Unternehmen mit einer Marktbewertung, vor einem Börsengang oder einem Exit, von über einer Milliarde US-Dollar nennt man auch “Einhorn” (englisch: Unicorn). Der Begriff hat sich in den 2010er Jahren etabliert. Das Magazin Fortune listet im Juni 2016 insgesamt 174 Einhorn-Startups.

Im Rahmen der Bekanntgabe der Förderrunde, wurde auch bekannt, dass Jeff Immelt, ein vormaliger CEO von der General Electric Company, in den Vorstand von Formlabs berufen wurde.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.