Home Industrie Nexa3D übernimmt den 3D-Druckanbieter NXT Factory

Nexa3D übernimmt den 3D-Druckanbieter NXT Factory

Der 3D-DruckerHersteller wird Nexa3D wird den 3D-Druckanbieter NXT Factory übernehmen. Obwohl die Einzelheiten der Transaktion nicht bekannt gegeben wurden, haben sowohl der Vorstand als auch die Aktionäre von Nexa3D und NXT Factory der Übernahme unter Berufung auf eine Reihe von strategischen Vorteilen zugestimmt.

Nexa3D, ein Anbieter von Stereolithographie-3D-Drucksystemen, und NXT Factory, ein Entwickler von Powder Bed Fusion Maschinen, wurden beide von der Venture-Investmentgesellschaft XponentialWorks unterstützt. Obwohl sie unabhängig von XponentialWorks operieren, haben sowohl Nexa3D als auch NXT Factory in der Vergangenheit bereits Investitionen und Beratung von der Firma erhalten und waren in der Vergangenheit auch schon auf mehreren Messen vertreten. Avi Reichental, der Gründer von XponentialWorks, ist ebenfalls Mitbegründer von Nexa3D, half bei der ‚Rekrutierung‘ und dem Umzug des NXT Factory-Teams nach Kalifornien und wurde später im August 2019 zum permanenten CEO von Nexa3D ernannt.

Innerhalb eines Jahres nach seiner Amtszeit als CEO von Nexa3D haben sich Reichental und die jeweiligen Vorstände der beiden Unternehmen auf einen Deal geeinigt, der vorsieht, dass Nexa3D alle ausstehenden Aktien der NXT Factory übernimmt.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelBauteile aus dem 3D-Drucker: An TU Dort­mund konstruiertes E-Bike steht im GUINNESS-Buch
Nächsten ArtikelDie 3D-Druck-Dienstleister BEAMIT, ZARE und PresX schließen sich zusammen
David ist Redakteur bei 3Druck.com.