Home Industrie Österreichischer 3D-Drucker-Hersteller UpNano verdreifacht Umsatz

Österreichischer 3D-Drucker-Hersteller UpNano verdreifacht Umsatz

Aufgrund des starken Interesses des US-Marktes und einer soliden Finanzlage gibt der österreichische 3D-DruckerHersteller UpNano, der sich auf den Bereich der 2-Photonen-Polymerisation (2PP) spezialisiert hat, bekannt, dass es seine Geschäftstätigkeit in den Vereinigten Staaten stark intensivieren wird. Dazu wird unter anderem Erika Bechtold als Vizepräsidentin für das US-Geschäft eingestellt.

Das Unternehmen fertigt und vertreibt die bekannte NanoOne-Serie lasergestützter 2PP 3D-Drucksysteme, mit denen sich Strukturen in 12 Größenordnungen mit einer noch nie dagewesenen Geschwindigkeit herstellen lassen. Die Expansion des Unternehmens folgt einem Jahr starken Wachstums, in dem sich der Absatz verdreifacht hat und das Marktinteresse für seine Drucksysteme stark gestiegen ist. Ebenso wurde 2021 das Personal sowie die Fläche am Wiener Hauptsitz deutlich ausgebaut. Mit der Ernennung von Erika Bechtold zum neuen Vice President of US-Operations in Boston, Massachusetts, USA, folgt das Unternehmen nun auch dem wachsenden Interesse aus den USA.

„Die Nachfrage nach unserer NanoOne-Drucksystemen ist in den letzten Jahren stetig gewachsen, und 2021 hat sich die Zahl der verkauften Einheiten erneut verdreifacht“, kommentiert Bernhard Küenburg, CEO von UpNano. „Durch die Erweiterung der Produktpalette unserer Drucksysteme, das Angebot von modularen Upgrade-Lösungen und die kontinuierliche Innovation neuer Druckharze erfüllen wir die Erwartungen von Industrie und Wissenschaft gleichermaßen.“

Die Drucksysteme der NanoOne-Serie sind unübertroffen, wenn es um Präzision und Produktionsgeschwindigkeit geht. Sie sind in der Lage, Kunststoffbauteile mit einem Volumen von 100 bis 1012 Kubikmikrometern mit einer Auflösung im Nano- und Mikrobereich zu produzieren. Das System erreicht dies zudem mit einer noch nie dagewesenen Geschwindigkeit und viel schneller als andere Systeme. Diese Geschwindigkeit ist dank des spezifischen optischen Aufbaus des Systems, der optimierten Scan-Algorithmen, des außergewöhnlich starken Lasers und der proprietären adaptiven Auflösungstechnologie möglich. Neben dem Standardharz, dessen Portfolio hochtransparente sowie schwarze, lichtblockierende Materialien umfasst, können auch Hydrogelmaterialien mit eingebetteten lebenden Zellen verarbeitet werden. Nach erfolgreichen Präsentationen auf US-Messen sowie einem überraschend starken Interesse potenzieller Kunden aus der Industrie, dem akademischen Bereich und vor allem aus der Medizintechnik hat UpNano nun Dr. Erika Bechtold zur Vizepräsidentin der US-Operations ernannt.

Erika Bechtold, PhD, ist derzeit Direktorin der Technologievermarktung im Harvard Office for Technology Development, und unterstützt das Wyss Institute for Biologically Inspired Engineering in Harvard. Sie verfügt über mehr als 10 Jahre Erfahrung in den Bereichen Geschäftsentwicklung und kommerzielle Strategie, sowohl im akademischen Bereich als auch in der Industrie.

„Ich bin sehr beeindruckt von den NanoOne-Systemen, die das Team aufgebaut hat“, sagt Dr. Bechtold. „UpNano befindet sich in einer entscheidenden Wachstumsphase, und ich freue mich, dass ich dem Team beitreten kann, um den Vertrieb dieses Systems in den USA zu fördern. Dies ist eine großartige Gelegenheit in einer Zeit, in der der Markt für 2PP 3D-Drucker deutlich wächst.“

Neben der Leitung der US-Aktivitäten von UpNano wird Erika Bechtold auch an der Unterstützung von ImageBiopsy Lab, Inc. beteiligt sein. ImageBiopsy Lab mit Niederlassungen in Österreich und den USA entwickelt und implementiert medizinische KI-Software im Bereich der muskuloskelettalen Bildgebungsintelligenz, die es Ärzten und Gesundheitsdienstleistern ermöglicht, große Mengen an unstrukturierten Daten in diagnostische Nachweise umzuwandeln. UpNano und ImageBiopsy Lab werden zum Teil von derselben Investorengruppe unterstützt.

Bernhard Küenburg fügt hinzu: „Erikas Geschäftserfahrung und ihr wissenschaftlicher Hintergrund sind nicht nur für UpNano von unschätzbarem Wert, sondern für jedes technologieorientierte Unternehmen, das sich dem wachsenden Interesse der USA stellen muss. Daher freue ich mich auch, dass Erika sich bereit erklärt hat, ihre Zeit zwischen UpNano und ImageBiopsy Lab aufzuteilen.”

Parallel zum Ausbau der US-Aktivitäten spielt die Forschung und Entwicklung bei UpNano weiterhin eine zentrale Rolle in der Geschäftsentwicklung. Denise Hirner, Head of Marketing und Business Development sowie Co-Gründerin von UpNano, fügt hinzu: „Nachdem wir die Produktionskapazität unserer NanoOne-Serie erhöht haben, konzentriert sich unsere F&E-Abteilung auf zahlreiche innovative Funktionen für die Systeme, die noch mehr Vielseitigkeit bieten werden, sowie auf die nächste Generation des Drucksystems, die die industrielle Serienfertigung ermöglichen wird.“ Dieses kontinuierliche Streben nach Verbesserung und Innovation ist das Herzstück des wachsenden Produktportfolios von UpNano im Bereich des 2PP 3D-Drucks.

Der Artikel basiert auf einer Pressemeldung von UpNano.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.