Home Industrie OPM erhält Auftrag von Boeing zum 3D-Druck von Bauteilen für CST-100 Starliner

OPM erhält Auftrag von Boeing zum 3D-Druck von Bauteilen für CST-100 Starliner

Das amerikanische Unternehmen Oxford Performance Materials (OPM), das sich mit der Entwicklung von Hochleistungskunststoffen und additiven Fertigungsverfahren beschäftigt, hat von Boeing einen Auftrag zur Produktion von Bauteilen für das CST-100 Starliner Raumschiff erhalten. 

OPM hat bereits mit der additiven Fertigung der OXFAB Produktionsteile begonnen. Der sich derzeit noch in Entwicklung befindliche Boeing Starliner ist ein Raumschiff für den Personen- und Frachttransport zur ISS und anderen Raumstationen und wird in Kollaboration mit der NASA entwickelt.

OPM hat neben dem OXPEEK Polymer auch High Performance Additive Manufacturing (HPAM) Prozesse entwickelt, die speziell auf die Biomedizin, die Raum- und Luftfahrt sowie die Industrie ausgerichtet sind. Damit werden auch die OXFAB Komponenten hergestellt, deren spezielle Struktur bedeutende Einsparungen hinsichtliche Gewicht und Kosten bringt.

von OPM 3D-gedrucktes OXFAB Bauteil für den Boeing CST-100 Starliner, Bild: OPM

Lawrence Varholak, President OPM Aerospace & Industrial erklärt:

„From our earliest discussions with Boeing, they stressed the need to see significant reductions in weight, cost and lead times in order to consider replacing traditional metallic and composite parts with a new technology for their space program. We are proud to be developing and delivering OXFAB technology to the highest standards.”

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
QuelleOPM
Vorherigen ArtikelFormlabs startet Form X für Experimentelle Anwendung und kündigt neue Resins an
Nächsten ArtikelFuel3D zeigt schnellen 360° 3D-Scanner & Desktop 3D-Scanner mit hoher Auflösung auf CES 2017
Doris lebt als begeisterter Maker seit vielen Jahren nach dem DIY Prinzip. Über diese Bewegung hat sie die Anfänge des Consumer 3D Printing live und aktiv miterlebt und schließlich auch Ihre Begeisterung für industrielle AM-Technologien kennengelernt. Doris lebte längere Zeit in Bristol (UK) und ist nun hauptberufliche Chefredakteurin von 3Printr.com.