Home Industrie Optomec liefert $1 Mio. Metall-3D-Drucksystem an bestehenden Kunden

Optomec liefert $1 Mio. Metall-3D-Drucksystem an bestehenden Kunden

Der 3D-Druck-Spezialist Optomec hat ein additives Fertigungssystem im Wert von 1 Million US-Dollar an einen bestehenden Kunden ausgeliefert. Der Metall-3D-Drucker soll für Reparaturen bei Turbinenkomponenten in der Flugzeugbranche eingesetzt werden.

Das Unternehmen hat bereits mehr als fünf Optomec Metal Additive Systeme im Betrieb, welche bei der Reparatur von Flugzeug- und Industriegasturbinen eingesetzt werden. Nun hat das Unternehmen eine Maschine in Betrieb genommen, die zwei Turbinenreparaturverfahren kombiniert, die normalerweise manuell durchgeführt werden. Dies soll dazu beitragen, die Kosten für die Überholung von Triebwerken zu senken und gleichzeitig die Qualität und Konsistenz flugkritischer Verfahren zu verbessern.

Die Metallreparatursysteme von Optomec basieren auf dem Verfahren Directed Energy Deposition (DED). Sie werden in etwa 100 Wartungs-, Reparatur- und Überholungseinrichtungen (MRO) auf der ganzen Welt eingesetzt. Jede Maschine ist in der Lage, Zehntausende von Turbinenschaufeln pro Jahr zu reparieren. Im August letzten Jahres meldete Optomec, dass die Zahl von 10 Millionen Turbinenschaufel-Reparaturen überschritten wurde.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikeliPhone mit USB-C Anschluss dank 3D-Druck
Nächsten ArtikelDesktop Metal qualifiziert Nickel-Legierung IN625
David ist Redakteur bei 3Druck.com.