Home Industrie Partnerschaft von CADS Additive und m4p Material Solutions für PBF-Scan-Strategien

Partnerschaft von CADS Additive und m4p Material Solutions für PBF-Scan-Strategien

Der österreichische Hersteller von Datenaufbereitungs-Algorithmen, -Dienstleistungen und –Software für AM-Prozesse, CADS Additive GmbH, und m4p, ein österreichisch/deutscher Pulvertechnologie- und Dienstleistungsanbieter, kündigen eine enge Zusammenarbeit an. Gemeinsam wollen sie die Produktivität und Standards der Industrie ankurbeln, indem sie die von CADS entwickelte Software AM-Studio für die hochentwickelte Qualifizierung von Pulverqualitätsparametern einsetzen. Das teilten die Unternehmen in einer Pressemitteilung mit.

AM-Studio von CADS Additive ist eine gut etablierte Datenvorbereitungs-Suite zur Übertragung von CAD-Daten in AM-Maschinencode. Seine White-Label-Version ist bereits weitgehend in verschiedenen Konstruktionsprogrammen integriert und zugelassen. Der moderne und visionäre Design-Workflow dieser Stand-Alone-Version unterstützt den Anwender und Bediener interaktiv auf seinem Weg zum „First Time Right“-Erfolg.

Die Kernmerkmale von AM-Studio sind hochentwickelte Algorithmen für optimierte Teilorientierung, Stützgeometrien und Schichtdatengenerierung, die bei minimalem Speicherplatzbedarf des Computers mit maximaler Rechengeschwindigkeit arbeiten. Diese revolutionäre Entwicklung ist bereits jetzt eine bahnbrechende, schlüsselfertige Innovation.

m4p, ein international bekannter Metallpulver Lieferant, qualifiziert für die meisten Erstausrüster unter den Maschinenherstellern der metallbasierten additiven Fertigung, wie EOS, SLM Solutions, DMG-ReaLizer, Renishaw, Sisma-Trumpf, etc., baut sein Materialportfolio regelmäßig aus.

„Um alle Bedürfnisse unserer Kunden und die Anforderungen des Marktes erfüllen zu können, benötigen wir bei m4p ein flexibles, einfach zu bedienendes und unabhängiges Werkzeug, das dazu bestimmt ist, die entwickelten Parameter für Werkstoffe mit möglichst vielen AM-Metal-Systemen zu verbinden und zu übersetzen“, erklärt Dr. Andreas Pelz, CTO von m4p.

„Die direkte Verbindung zu m4p und der Zugang zu ihren Test- und Produktionsgeräten ermöglicht es uns, unsere AM-Studio-Leistung für fortschrittliche industrielle Produktionsprozesse ständig zu stabilisieren und zu erweitern. Darüber hinaus erhalten wir durch die Kooperation ein direktes Feedback vom Markt durch ein erfahrenes Team“, so Peter Leitner, Head of Innovation bei CADS Additive. „Die Partnerschaft mit m4p macht CADS Additive zu einem besseren Softwarelösungsanbieter im AM-Umfeld“.

Der Artikel basiert auf einer Pressemeldung von CADS Additive.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.