Home Industrie PostProcess und EOS bieten vollautomatische und nachhaltige Entrümpelungslösungen

PostProcess und EOS bieten vollautomatische und nachhaltige Entrümpelungslösungen

PostProcess, der Anbieter von automatisierten und intelligenten Nachbearbeitungslösungen für 3D-gedruckte Teile, und EOS, ein Anbieter für verantwortungsvolle Fertigungslösungen mittels industrieller 3D-Drucktechnologie, geben eine Vertriebspartnerschaft bekannt, um EOS-Kunden eine vollautomatische und nachhaltige Entrümpelungslösung anzubieten. Die PostProcess Variable Acoustic Displacement (VAD)-Technologie, die die Produktpalette der EOS-Drucker ergänzt, automatisiert die Grobreinigung von 3D-Druckteilen.

Diese Partnerschaft erleichtert den Kunden die Beschaffung von Post-Printing-Lösungen und ermöglicht eine durchgängige Digitalisierung des Workflows vom Teiledesign über den 3D-Druck bis hin zur Nachbearbeitung.

Bestehende Methoden zur Pulverentfernung sind in hohem Maße manuell oder halbautomatisch und können in einigen Fällen Sicherheits- und Nachhaltigkeitsprobleme verursachen. Diese neue Lösung von PostProcess, die VAD verwendet, wird thermodynamisch mit Video- und Infrarotüberwachung gesteuert, während lose Pulverpartikel freihändig gelöst, übertragen und zurückgewonnen werden.

Die zum Patent angemeldete VAD-Technologie nutzt Software-Intelligenz zur Optimierung der mechanischen Energie und intelligente thermische und Verdrängungs-Techniken im geschlossenen Regelkreis für revolutionäre Entleerungsergebnisse und ermöglicht eine vollständige Automatisierung der Prozesskette. Die mit der VAD-Technologie erzielte Pulverentfernung und -rückgewinnung verbessert die Prozessleistung und -steuerung und bietet den Kunden eine höhere Nachhaltigkeit und Mitarbeitersicherheit, Wiederholbarkeit und Produktivität sowie niedrigere Betriebskosten. Die Kunden können hochdetaillierte und komplexe Teile drucken, ohne sich Gedanken über Bruch in der Nachbearbeitung machen zu müssen.

„Wir sind stolz darauf, diese Partnerschaft mit EOS, einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich des industriellen 3D-Drucks, zu festigen, um Endanwendern zu helfen, den kompletten Workflow der additiven Fertigung leichter zu übernehmen und ihren Betrieb zu skalieren“, sagte Jeff Mize, CEO von PostProcess. „EOS steht hinter seinen Nachhaltigkeitszielen und teilt unser Engagement, die additive Fertigung nachhaltig zu skalieren.“

Nikolai Zaepernick, Chief Business Officer bei EOS, sagte zu der Zusammenarbeit: „Diese Partnerschaft mit PostProcess bietet eine digitale Verbindung, die Rückverfolgbarkeit und Konnektivität ermöglicht. Wir haben mit PostProcess die perfekte Ergänzung gefunden, um unseren Kunden eine nachhaltige automatisierte Nachbearbeitung ihrer empfindlichen und komplexen Teile zu ermöglichen, die mit der EOS P 500 gefertigt werden.“

Seit ihrer Einführung im Jahr 2020 und im Rahmen des Validierungsprozesses ist die VAD-Technologie bei großen Industriekunden erfolgreich im Einsatz und verarbeitet Hunderte von SLS-Kuchen und Tausende von Teilen in Produktionsumgebungen. Angesichts der breiteren Markteinführung Ende dieses Jahres sind noch einige wenige Plätze für Kunden verfügbar, die am Early Access Program teilnehmen möchten. Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder sich für dieses begrenzte VAD-Programm anmelden möchten, wenden Sie sich an Ihren EOS- oder PostProcess-Vertreter und erfahren Sie mehr.

Mehr über PostProcess finden Sie hier, und mehr über EOS finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.