Home Industrie Prellis Biologics bekommt neuen CEO und weitere Millionenfinanzierung

Prellis Biologics bekommt neuen CEO und weitere Millionenfinanzierung

Prellis Biologics, Inc., ein Unternehmen für Biotherapeutika, hat Dr. Michael Nohaile zum neuen CEO ernannt und bekannt gegeben, dass das Unternehmen eine Finanzierungsrunde der Serie C in Höhe von 35 Mio. USD unter der Leitung von Celesta Capital und Avidity Partners mit Beteiligung von Khosla Ventures, SOSV, True Ventures und der Lucas Venture Group abgeschlossen hat.

Dr. Nohaile kommt von Generate Biomedicines und tritt die Nachfolge von Prellis Bio-Gründerin Dr. Melanie Matheu an, die die Rolle des Chief Technology Officer übernehmen und einen Sitz im Vorstand behalten wird. Mit der neuen Investition erhöht sich die bisherige Finanzierung von Prellis Bio auf 64,5 Millionen Dollar. Das Kapital wird für den Ausbau der firmeneigenen, erstklassigen, auf dem menschlichen Immunsystem basierenden Arzneimittelentdeckungs- und -entwicklungsplattform EXIS (Externalized Human Immune System) von Prellis Bio verwendet.

„Ich fühle mich geehrt, dem Team von Prellis Bio beizutreten und mit Melanie und dem gesamten Prellis-Team zusammenzuarbeiten, um ihre inspirierende Vision für die nächste Generation von Medikamenten weiter auszubauen“, sagte Dr. Nohaile. „Dieses neue Kapitel und die Investition werden unser Team in die Lage versetzen, bessere Medikamente für Patienten bereitzustellen, die sie dringend benötigen.“

Prellis Bio wurde im Jahr 2016 von Dr. Matheu gegründet. Die Erfahrung des Führungsteams erstreckt sich über leitende Positionen bei Merck, Johnson & Johnson und GSK. Dr. Nohaile verfügt über umfassende Branchenerfahrung und Fachkenntnisse bei der Nutzung innovativer Technologien für die Entdeckung und Entwicklung von Therapien. Vor seiner Tätigkeit als Chief Scientific Officer des Vorzeigeunternehmens Generate Biomedicines war er SVP of Strategy, Commercialization, and Innovation bei Amgen und Global Head of Molecular Diagnostics bei Novartis.

Die branchenführende Zwei-Photonen-Holografie-Technologie von Prellis Bio unterstützt den 3D-Druck großer, komplexer Gewebe-Kokultursysteme, wie z. B. LNOsTM (Lymphknoten-Organoide), die menschliche Immunreaktionen in vitro rekapitulieren. Die EXIS-Plattform umfasst LNOs für die Entdeckung vollständig menschlicher Antikörper mit breiter genetischer Vielfalt in nur drei bis vier Wochen. Darüber hinaus ermöglicht EXIS die Bewertung der Immunogenität als Reaktion auf therapeutische Kandidaten.

„Die LNO-Technologie stellt einen bedeutenden Durchbruch beim Zugang zur Humanimmunbiologie dar. Bisher ging man davon aus, dass Immunzellen ohne den biologischen Kontext eines funktionierenden Lymphknotens reagieren“, so Dr. Matheu. „Mit 3D-gedruckten LNOs haben wir die Möglichkeit, die Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten zu beschleunigen und gleichzeitig Daten über menschliche Immunreaktionen zu gewinnen, und zwar außerhalb des Kontexts einer klinischen Studie.“

Das Unternehmen wird außerdem zwei neue Vorstandsmitglieder aufnehmen: Lei Meng, Senior Therapeutics Analyst von Avidity Partners, und Nobelpreisträger James Rothman, PhD, Sterling Professor für Zellbiologie an der Universität Yale.

„Der milliardenschwere Markt für Antikörpertherapeutika wird durch langsame Entdeckungen behindert. Bisher waren Daten über die menschliche Immunreaktion zur Entwicklung wirksamer Medikamente oder Impfstoffe nur durch große, teure klinische Studien verfügbar“, sagte Michael Marks, Vorstandsvorsitzender von Prellis Bio und geschäftsführender Gründungspartner von Celesta Capital. „Die Plattform von Prellis Bio beschleunigt die Entdeckung und Bereitstellung entwicklungsfähiger, hochaffiner menschlicher Antikörper erheblich.“

„Die differenzierten LNOs von Prellis Bio, die durch holografische Zwei-Photonen-3D-Drucktechnologie erzeugt werden, haben das Potenzial, die Landschaft der Antikörperentdeckung und der präklinischen Bewertung von Biologika zu verändern“, sagte Lei Meng, Senior Therapeutics Analyst von Avidity Partners. „Wir sind stolz darauf, das Unternehmen bei der Ausschöpfung des vollen Potenzials seiner überzeugenden und vielseitigen Technologieplattform zu unterstützen, um Therapeutika für wichtige ungedeckte medizinische Bedürfnisse zu entwickeln.“

Zu Beginn dieses Jahres gab Prellis Bio Kooperations- und Lizenzoptionsvereinbarungen mit Sanofi und Bristol Myers Squibb bekannt.

Mehr über Prellis Biologics finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.