Home Industrie PrinterPrezz und Uniformity Labs senken Kosten beim 3D-Druck von Implantaten

PrinterPrezz und Uniformity Labs senken Kosten beim 3D-Druck von Implantaten

PrinterPrezz und Uniformity Labs haben ein Memorandum of Understanding (MOU) unterzeichnet, um die Technologie von Uniformity im Bereich Laser-Powder-Bed-Fusion und Binder-Jetting für medizinische Geräteanwendungen zu nutzen.

Gemeinsam wollen die Unternehmen das niedrig-poröse Ti64-Titanpulver von Uniformity Labs im Innovationszentrum von PrinterPrezz qualifizieren, um implantierbare medizinische Geräte zu produzieren. So soll ein Wirbelsäulenimplantaten auf 3D Systems ProX DMP-Drucker hergestellt werden. Die Verwendung des Pulvers wird die Druckzeit verkürzen und die Kosten für die Herstellung dieser Implantate senken. Die Unternehmen werden versuchen, die Wirbelsäulenimplantate durch das Zulassungsverfahren der FDA zu qualifizieren.

„Wir wollen die Qualifizierung der Metallpulver von Uniformity Lab nutzen, um die Einführung neuer Produkte zu beschleunigen und die Kosten für Patienten auf der ganzen Welt zu senken“, sagte Shri Shetty, CEO von PrinterPrezz. „Die Pulver von Uniformity haben in der Vergangenheit hervorragende mechanische Eigenschaften und eine höhere Maschinenproduktivität gezeigt, was uns dabei helfen wird, die Grenzen der Innovation in der Medizinprodukteindustrie weiter zu verschieben.“

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.