Home Industrie Q2/2019: Umsatz von Voxeljet geht zurück

Q2/2019: Umsatz von Voxeljet geht zurück

Der deutsche Hersteller von industriellen 3D-Druckern Voxeljet hat seine Finanzergebnisse für das zweite Quartal und das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 veröffentlicht.

Die Zahlen zeigen, dass der Umsatz im zweiten Quartal 2019 um 4 Prozent auf 5 Millionen Euro zurückgegangen ist. Im Vorjahreszeitraum betrug der Umsatz 5,2 Millionen Euro. Das Unternehmen unterteilt die Einnahmen in zwei Segmente. In Systems und Services. Während es bei Systems einen Zuwachs gegeben hat (von 1,8 Millionen Euro auf 2,1 Millionen Euro), gab es bei Services einen Rückgang.

Durch das gute erste Quartal gab es über das erste Halbjahr 2019 einen leichten Anstieg beim Umsatz. Während im ersten Halbjahr 2018 der Umsatz 10,3 Millionen Euro war, war es 2019 10,3 Millionen Euro.

Auch hier zeigt sich, dass der Umsatz mit den Systemen mehr anstieg. In den ersten sech Monate verkaufte Voxeljet insgesamt fünf 3D-Drucker, vier neue und einen generalüberholten. Im letzten Halbjahr waren es ein neuer Drucker sowie drei generalüberholte Maschinen.

Die Umsatzkosten von voxeljet beliefen sich im zweiten Quartal 2019 auf 3,5 Mio. € nach 1,8 Mio. € im zweiten Quartal 2018. Dies führte zu einer Bruttogewinnmarge von 1,5 Mio. € und 30,2 Prozent im zweiten Quartal 2019 gegenüber einer Bruttogewinnmarge von 2018 im zweiten Quartal von 1,8 Mio. € und 35,2 Prozent.

Im Segment Systeme erzielte das Unternehmen im zweiten Quartal 2019 einen Bruttogewinn von 531.000 Euro und eine Bruttogewinnmarge von 24,9 Prozent. Im zweiten Quartal 2018 wurde ein Bruttogewinn von 474.000 Euro bei einer Bruttogewinnmarge von 25,2 Prozent ausgewiesen. Der Rückgang der Bruttogewinnmarge wurde auf einen “ungünstigeren Produktmix” zurück geführt.

Im Segment Services verzeichnete voxeljet im zweiten Quartal 2019 einen Rückgang des Bruttogewinns von 995.000 Euro gegenüber 1,4 Millionen Euro im zweiten Quartal 2018. Die Bruttogewinnmarge für Services verringerte sich im zweiten Quartal 2019 von 40,8 Prozent auf 34,1 Prozent. Niedrigere Auslastung des deutschen Service Centers des Unternehmens sowie höheren Abschreibungen bei der Tochtergesellschaft Voxeljet America wurden für den Rückgang verantwortlich gemacht.

Der Nettoverlust für das zweite Quartal 2019 belief sich auf 3,9 Millionen Euro oder 0,79 € je Aktie. Dem steht ein Nettoverlust von 2,9 Mio. € bzw. 0,79 € je Aktie im zweiten Quartal 2018 gegenüber.

Weitere Details zu den Zahlen findet man direkt bei Voxeljet.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.