Home Industrie Britische 3D-Druck-Unternehmen Q5D Technology sammelt $2,5 Mio. ein

Britische 3D-Druck-Unternehmen Q5D Technology sammelt $2,5 Mio. ein

Das britische Robotikunternehmen Q5D Technology hat sich eine Startfinanzierung in Höhe von 2,5 Millionen US-Dollar gesichert, um die Entwicklung eines neuen multifunktionalen 3D-Druckers für Elektronik und Verdrahtung zu finanzieren. Das als „CU500“ bezeichnete 5-Achsen-FFF-System verfügt über einen austauschbaren Werkzeugkopf, der für die schnelle Abscheidung von Polymeren, Metallpasten oder Drähten auf große Teile für die Luft- und Raumfahrt, die Automobilindustrie oder elektronische Geräte angepasst werden kann.

Q5D Technology wurde 2019 nach Treffen und Gespräche der Bessemer Society gegründet. Diese Gruppe setzt sich aus Gründern, Innovatoren und CEOs zusammen. CEL-UK, ein Unternehmen, das u.a. durch eine Kickstarter-Kampagne für seinen Robox-3D-Drucker bekannt wurde, entwickelte eine 5-Achsen-Plattform, die 3D-gedruckte Elektronik auf Silberbasis ermöglichte. Ein Nachteil der Technologie war, dass die Silberpaste in einem Ofen ausgehärtet werden musste. Um dieses Problem zu umgehen, begann CEL-UK Gespräche mit M-Solv aufzunehmen. M-Solv hat eine Technologie entwickelt, mit der kostengünstigere Kupfertinten mit Hilfe eines Lasers gehärtet und gesintert werden können. Die Unternehmen kamen schließlich überein, ihre Kräfte zu bündeln, und so gründeten sie Q5D Technology.

Die CU500 mit ihrer robotergestützten 5-Achsen-Konfiguration und den austauschbaren polymer-, silber- und kupferkompatiblen Druckköpfen ist das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit. Die Maschine wurde entwickelt, um die Produktion von Wiring Looms (Kabelbäumen) zu automatisieren. Diese müssen derzeit oft manuell hergestellt werden.

Laut Q5D Technology behebt die CU500 dieses Problem, weil sie über einen eingebauten Wechselschalter verfügt, der es ihr ermöglicht, auf einer einzigen integrierten Plattform vom Auftragen von Polymeren oder Pasten zum Sintern, Einbetten oder Ausstoßen überzugehen. Mit dieser Einrichtung kann die Maschine auch Schichten auf bestehende Teile auftragen und so die Produktion von kontinuierlichen Drucken mit komplexen 3D-Formen ermöglichen.

Neben der Herstellung von Verkabelungen ist die CU500 laut Q5D Technology auch in der Lage, Drähte einzubetten, um Geräte mit Strom- und Datenanwendungen wie faseroptische Sensoren und Multimode-Datenfasern herzustellen.

Mit dem von Chrysalix Venture Capital, SOSV und dem UK Innovation & Science Seed Fund bereitgestellten Kapital plant Q5D nun die Weiterentwicklung des CU500.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.