Home Industrie Renishaw meldet 2020 Gewinn trotz Umsatzrückgang durch COVID-19

Renishaw meldet 2020 Gewinn trotz Umsatzrückgang durch COVID-19

Das britische Maschinenbauunternehmen und Hersteller von 3D-Metalldruckern Renishaw hat trotz der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf seine Einnahmen für das Gesamtjahr einen Gewinn vor Steuern in Höhe von 48,6 Millionen Pfund Sterling ausgewiesen.

Renishaw, das seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr vom 30. Juni 2019 bis zum 30. Juni 2020 ausweist, hat im Geschäftsjahr 2020 Einnahmen in Höhe von 510,2 Millionen Pfund Sterling erzielt. Diese Zahl stellt einen Rückgang von 11 Prozent gegenüber den für das Geschäftsjahr 2019 gemeldeten 574 Millionen Pfund Sterling dar.

Obwohl Renishaw einen Rückgang seines Vorsteuergewinns von 103,9 Millionen Pfund auf 48,6 Millionen Pfund meldete, hat das Unternehmen im Vergleich zu Unternehmen, die stärker auf ihre Einnahmen aus dem 3D-Druck angewiesen sind, gut abgeschnitten. So haben 3D Systems, Stratasys, Groupe Gorgé, ExOne und andere schlechte Zahlen gemeldet. Eine Ausnahme war das Unternehmen SLM Solutions, welches ein Umsatzwachstum von 90% meldete.

Mehr zu den Zahlen von Renishaw erfährt man direkt bei dem Unternehmen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen Artikel3D Metalforge richtet neue 3D-Drucker-Farm mit Maschinen von Ultimaker ein
Nächsten ArtikelMetall 3D-Druck: Pulver Misch- und Trocknungsanlage von Kolibri
David ist Redakteur bei 3Druck.com.