Home Industrie Röchling gründet Zentrum für die Additive Fertigung

Röchling gründet Zentrum für die Additive Fertigung

Die Mannheimer Röchling-Gruppe Engagement in der Additiven Fertigungstechnologie. Hierfür hat das Unternehmen schon am 1. August 2019 die Röchling Direct Manufacturing GmbH mit Sitz im baden-württembergischen Waldachtal gegründet.

Das Unternehmen wird für die additive Fertigung das Röchling Direct Manufacturing Center (RDMC) im Frühjahr 2020 eröffnen. Das RDMC hat mit seinen 500 Quadratmetern an Fläche den Anspruch, die zur Verfügung stehenden Technologien von Beginn an wirtschaftlich zu nutzen. Das Unternehmen legt auch den Fokus darauf, mit den Kunden den Anwendungsbereich der Additiven Fertigung gemeinsam zu definieren und im Sinne einer Technologiebereitstellung für die Röchling-Gruppe auszubauen.

Darüber hinaus wird die Zusammenarbeit mit Maschinenherstellern, Dienstleistungsanbietern und wissenschaftlichen Partnern gesteuert – mit der Zielsetzung, Technologien und Materialien für kundenspezifische Produkte von morgen zu entwickeln.

Am Standort in Waldachtal steht ein breites Portfolio der relevanten Fertigungsverfahren im Kunststoff- sowie im Metallbereich zur Verfügung. Das RDMC versteht sich als Keimzelle für den umfassenden Transfer der Additiven Fertigung in alle Standorte der Röchling-Gruppe.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.