Home Industrie Rosswag Engineering bekommt weiteren SLM Solutions 3D-Drucker

Rosswag Engineering bekommt weiteren SLM Solutions 3D-Drucker

Das deutsche Unternehmen Rosswag Engineering hat eine weitere Selective Laser Melting Maschine von SLM Solutions gekauft. Dies ist mittlerweile die dritte SLM®280 Maschine, die an das Unternehmen geliefert wird.

Die Rosswag GmbH hat seinen Sitz in Kleinsteinbach. Das Schmiedeunternehmen wurde ursprünglich 1912 gegründet und ist heute größte Freiformschmiede Süddeutschlands. Die Firma fertigt unter dem Namen Edelstahl Rosswag Bauteile für den Kraftwerksbau, Pumpenbau, Sondermaschinenbau, Luftfahrt, Medizintechnik, Energietechnik, Getriebefertigung, Werkzeugbau und Fahrzeugbau. Die Firma mit 200 Mitarbeiter hat sich auf Fertigung von Prototypen, Kleinserien und Sonderanfertigungen spezialisert.

Neben tradtionellen Fertigungsmethoden, setzt Rosswag auf Metall 3D-Druck. Hierbei setzt sie auf Maschinen des deutschen Herstellers SLM Solutions. Das Unternehmen kombiniert dabei die nötige Produktionskompetenz der SLM® Maschinen mit einer kompletten hausinternen Prozesskette von der Metallpulverherstellung, Design, Prozesssimulation, CNC-Nachbearbeitung bis zur Wärmebehandlung, metallurgischen Prüfungen und Qualitätskontrollen.

Durch die Kombination von Simulationssoftware, Pulver-Atomizer und nun drei SLM®280 Maschinen qualifiziert Rosswag Engineering als strategischer Partner von SLM Solutions in der Entwicklung der Selective Laser Melting Technologie neue Metalllegierungen und Parameter. Das ermöglicht es Rosswag Engineering spezielle Metallpulver in einem kurzen Zeitrahmen herzustellen, Baujobergebnisse zu simulieren, Testbauteile mit dem Materialentwicklungsmodul von SLM Solutions herzustellen sowie Nachbearbeitungen und Begutachtungen durchzuführen. Die Markteinführung neuer Materialien verkürzt sich so von Monaten auf Wochen.

Mit dem Materialentwicklungsmodul von SLM Solutions kann Rosswag die Bauteilpositionierung reproduzieren und regelbasierte Parametervariationen für eine automatisierte und systematische Analyse von Parametersätzen nutzen. Nach Abschluss des Qualifizierungsprozesses stehen umfangreiche Daten für die Produktion zur Verfügung, darunter Metallpulvereigenschaften, Prozessparameter, mechanische Kennwerte und chemische sowie metallurgische Materialeigenschaften.

Das von den Rosswag-Experten entwickelte Verfahren ist so erfolgreich, dass es erst kürzlich von der TÜV SÜD Service GmbH durch ihr Audit nach dem AD 2000 Code für Druckgeräte und der Europäischen Druckgeräterichtlinie (PED) als Metallpulverhersteller zertifiziert wurde. Rosswag ist das erste Unternehmen mit einer solchen Zertifizierung.

Rosswag hat auch ein Video zur Ankunft der neuen Maschine angefertigt:

Rosswag gets 3rd SLM®280 system for metal additive manufacturing

Der Artikel basiert auf eine Pressemeldung von SLM Solutions

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.