Home Industrie SLM Solutions meldet Umsatzwachstum in den ersten 9 Monaten von 2021

SLM Solutions meldet Umsatzwachstum in den ersten 9 Monaten von 2021

Der 3D-DruckerHersteller SLM Solutions konnte in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 einen starken Anstieg des Auftragseingangs von 67% verzeichnen. SLM erhielt Aufträge im Gesamtwert von EUR 42,8 Mio., verglichen mit EUR 25,6 Mio. in den ersten neun Monaten des Jahres 2020. Die Umsatzerlöse stiegen um EUR 5,1 Mio. oder 11,2% auf EUR 51,1 Mio. (9M 2020: EUR 45,9 Mio.) und wurden gestützt von einem starken Auftragsbestand am Ende des zweiten Quartals 2021 sowie von einem Anstieg der Umsätze im Bereich After Sales.

Das EBITDA zeigte sich mit EUR –7,6 Mio. im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ebenfalls deutlich verbessert (9M 2020: EUR –12,2 Mio.). Die EBITDA-Verbesserung wurde im Wesentlichen durch das Umsatzwachstum getrieben. Darüber hinaus war das EBITDA im Vorjahreszeitraum von einem Einmaleffekt aus einer signifikanten Korrektur der Vorratsbewertung im dritten Quartal 2020 belastet. Der Auftragsbestand des Unternehmens stieg im Jahresvergleich um EUR 14,5 Mio. auf EUR 34,0 Mio. (30. September 2020: EUR 19,5 Mio.). Dieses Wachstum wurde in erster Linie durch die anhaltende Stärke des Bestandsportfolios sowie durch erste Bestellungen der NXG XII 600 angetrieben. Damit besteht eine gesunde Basis für das weitere starke Umsatzwachstum, das für den Rest des Jahres 2021 erwartet wird.

Sam O’Leary, CEO von SLM Solutions: „Nach einem nur leichten Umsatzanstieg von 2% im ersten Halbjahr hat sich das Wachstum von SLM im dritten Quartal wie erwartet beschleunigt. Im Vergleich zu Q3 2020 stieg der Umsatz um mehr als 30% auf 19,3 Mio. EUR. Insbesondere in unseren Kernmärkten in Europa und den USA verzeichnen wir eine erhöhte Geschäftstätigkeit und eine steigende Nachfrage nach unseren Maschinen. Die NXG XII 600, die wir vor einem Jahr vorgestellt haben, hat ihre erwartete Wirkung auf den globalen Markt für metallbasierte additive Fertigungsverfahren gezeigt und wird in den kommenden Jahren einen sehr bedeutenden Beitrag zu unserem Geschäft leisten.“

Wie im Oktober bekanntgegeben, wurde mit Divergent Technologies ein Vertrag über den Kauf von drei NXG XII 600-Maschinen abgeschlossen. Die Auslieferung der Maschinen wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2022 beginnen. SLM Solutions befindet sich in weiteren vielversprechenden Gesprächen mit Interessenten und geht davon aus, dass die Mehrzahl der Produktionsslots, die im Jahr 2022 für die NXG XII 600 zur Verfügung stehen, bis Ende 2021 ausgebucht sein wird.

Prognose für 2021 bestätigt

Basierend auf dem soliden Auftragsbestand und der allgemeinen Geschäftsdynamik bestätigt SLM Solutions die Prognose für 2021. Wie im Februar kommuniziert, erwartet der Vorstand gegenüber 2020 ein Umsatzwachstum von mindestens 15% sowie eine Verbesserung des EBITDA.

Dirk Ackermann, CFO von SLM Solutions: „Mit einem Auftragseingang von rund 43 Mio. EUR nach neun Monaten sind wir bereits nahe an den 46 Mio. EUR, die im Gesamtjahr 2020 erreichen wurden. Unser Geschäft hat sich im laufenden Jahr spürbar erholt, nachdem es 2020 deutlich von den strengen COVID-19-Eindämmungsmaßnahmen belastet war. Obwohl wir Engpässe in unserer Lieferkette beobachten, waren wir in der Lage, etwaigen Einschränkungen durch die Erhöhung unserer Lagerbestände effektiv vorzubeugen. Für das vierte Quartal wird erwartet, dass die Versorgungslage angespannt bleibt. Gleichzeitig gehen wir aber nicht davon aus, dass dies wesentlichen Einfluss auf unsere Geschäftsentwicklung haben wird.“

Prognose für das Geschäftsjahr 2022 und längerfristiger Ausblick

SLM Solutions hat auch die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 veröffentlicht. Der Vorstand erwartet, dass der Umsatz im Geschäftsjahr 2022 mindestens EUR 100,0 Mio. betragen wird. Das Unternehmen geht zudem davon aus, dass sich das EBITDA im Geschäftsjahr 2022 im Vergleich zum EBITDA des Geschäftsjahres 2021 signifikant verbessern wird. Auf Quartalsebene soll im zweiten Halbjahr 2022 ein positives EBITDA erreicht werden.

Langfristig erwartet der Vorstand ein anhaltend starkes Umsatzwachstum, das von einer starken Endkundennachfrage, von SLM Solutions‘ branchenführender „Next Generation“-Technologie und von SLMs Systemangebot angetrieben wird. Vor diesem Hintergrund strebt der Vorstand bis Ende 2026 eine Verfünffachung des Umsatzes gegenüber dem für das Geschäftsjahr 2021 erwarteten Umsatz an.

Der Artikel basiert auf einer Pressemeldung von SLM Solutions.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelRaise3D stellt neuen FFF 3D-Drucker RMF500 vor
Nächsten ArtikelRelativity Space Gründer investiert in das 3D-Druck-Startup Chromatic
David ist Redakteur bei 3Druck.com.