Home Industrie SLM Solutions übertrifft erwartete Umsätze 2015

SLM Solutions übertrifft erwartete Umsätze 2015

In einer Presseaussendung teilt das Unternehmen die Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015 mit.

Im Jahr 2015 konnte die SLM Solutions Group AG über 102 Anlagen zur additiven Fertigung verkaufen. Zum Vergleich, im Vorjahr waren es 62 Stück. Unter den 102 Anlagen waren 18 Stück SLM 500HL, das Flaggschiff des Herstellers, 62 Anlagen des Typs SLM 280HL und 22 SLM 125HL. Eine Anlage wurden sogar als Sonderanfertigung mit einem Bauraum von 280x500x800mm ausgeliefert.

Der geplante Umsatz von 55 bis 60 Millionen Euro konnte sogar übertroffen werden.

Hier die komplette Pressmeldung:

Lübeck, 6. Januar 2016 – Die SLM Solutions Group AG, ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie („3D-Druck“), hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 das selbstgesteckte Umsatzziel übertroffen. Ein starker Auftragseingang von insgesamt 102 Maschinen unterstreicht die Wachstumsdynamik des Unternehmens. Das Unternehmens- wachstum kam insbesondere aus den Regionen Südostasien und Nordamerika.

Der Finanzvorstand von SLM Solutions, Uwe Bögershausen, freut sich: „Die Geschäftsentwicklung im Jahr 2015 war hervorragend. Die angekündigten 55 bis 60 Millionen EUR Umsatz auf Konzernebene werden wir sogar übertroffen haben. Mit 102 bestellten Maschinen ist uns zudem eine Punktlandung gelungen, die unser weiteres Wachstum unterstreicht und eine gute Planungsgrundlage für 2016 darstellt.“ Durch das Management wurde im Jahresverlauf 2015 ein Auftragseingang von mindestens 100 Maschinen in Aussicht gestellt.

Dr. Markus Rechlin, Vorstandsvorsitzender von SLM Solutions, blickt auf die vergangenen zwölf Monate zurück: „Wir konnten unser Wachstum durch unseren Fokus auf industrielle Anwendungen fortsetzen und dabei unsere angekündigten Ziele erreichen oder zum Teil leicht überschreiten. Wir stellen uns international zunehmend breiter auf und setzen die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Maschinen fort. Damit können wir auch in Zukunft in einem wachsenden Markt eine führende Position einnehmen.“

Der Auftragseingang von 102 Maschinen (Vorjahr: 62 Maschinen) umfasst 18 Exemplare des Flaggschiffprodukts SLM 500HL (Vorjahr: 11). Zudem wurden 62 Maschinen vom Typ SLM 280HL (Vorjahr: 43) sowie 22 vom Typ SLM 125HL (Vorjahr: 8) bestellt. Von den 102 Maschinen wurden 4 Exemplare als Mietmaschinen mit Übernahmeoption nach Ende der Vertragslaufzeit zur Verfügung gestellt. Bei einer der verkauften Laserschmelzanlagen handelt es sich um eine Sonderanfertigung mit einem stark vergrößerten Bauraum von 280 x 500 x 800 mm für ein führendes Unternehmen aus dem Öl- und Gassektor.

„Wir sehen es als starken Vertrauensbeweis, dass auch in Branchen mit derzeit schwierigem Marktumfeld wie der Energiebranche kontinuierlich in unsere Technologie investiert wird. Wir sehen ein großes Interesse unserer Kunden, die Maschinen zusammen mit uns weiterzuentwickeln und auf diese Weise die Zukunft mitzugestalten“, so Rechlin weiter. „Ein Blick auf unsere Kunden zeigt, dass wir breit aufgestellt sind: Wir decken mehrere Wachstumsregionen und eine Vielzahl von Branchen ab. Mit dem Ingenieurbüro JUREC haben wir kürzlich eine strategische Partnerschaft geschlossen, um unsere Kunden noch besser bei der Konstruktion komplexer Bauteile beraten zu können.“

Die bedeutendsten Kundenbranchen 2015 waren der Luft- und Raumfahrtbereich (Kunden sind die beiden größten Flugzeugbauer aus Europa und den USA sowie Sintavia), der Automobilbereich und seine Zulieferer (Audi/VW, Toyota Central R&D Labs, FIT Fruth), der Energiesektor (Siemens P&W), der Medizintechnikbereich (SLS France) sowie weitere (CTC, Linear Mold).

Die detaillierten Ergebnisse des Geschäftsjahrs 2015 erscheinen zusammen mit dem Geschäftsbericht 2015 am 29. März 2016.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.