Home Industrie Sinterit stellt Pulver-Handling-Station für SLS-Komplettlösung vor

Sinterit stellt Pulver-Handling-Station für SLS-Komplettlösung vor

Der 3D-Druck-Spezialist Sinterit hat nun seine Powder Handling Station (PHS) auf den Markt gebracht. Dabei handelt es sich um eine Maschine, welche die Nachbearbeitung und Pulverrückgewinnung so sauber wie möglich gestalten soll. Laut den Entwicklern unterstreicht es auch, dass Desktop-SLS-3D-Drucker wie Lisa PRO von Sinterit nicht nur Einzelgeräte sind, sondern ein umfassendes Ökosystem anbieten.

Die neue Powder Handling Station von Sinterit wurde entwickelt, um alle Prozesse an einem Ort zu konzentrieren. So ist es jetzt für eine Person möglich gesamten SLS-3D-Druckprozess zu handhaben.

Wie funktioniert PHS?

Sinterit setzte eine hohe Priorität bei der Ergonomie und Benutzerfreundlichkeit der Maschine. Nun können laut dem Hersteller alle Prozesse, von der Druckvorbereitung über die Nachbearbeitung bis hin zur Pulverauffrischung und -rückgewinnung, schneller denn je erledigt werden.

Die Arbeitsplatte mit einer Absaugöffnung beschleunigt die Entpulverung, und ein abnehmbarer, 2 m langer Saugschlauch, der an den ATEX-Staubsauger angeschlossen ist, macht die Reinigung des Arbeitsbereichs ebenfalls schneller. Das ungesinterte Pulver wird automatisch in das unter der Arbeitsplatte befindliche Siebmodul transportiert. Der Siebvorgang findet während der Nachbearbeitung statt, so dass das ungesinterte Pulver für den weiteren Prozess, das Mischen mit dem Frischpulver, bereit ist.

Sinterit – Pionier im Desktop SLS-3D-Druck

Sinterit ist ein Pionier in Sachen SLS-3D-Druck für den Desktop. Seit sechs Jahren ist das polnische Unternehmen auf dem Markt und hat mittlerweile zwei SLS Desktop 3D-Drucker im Portfolio. Neben dieser Hardware bietet der Hersteller auch eigene Software, spezialisierte Materialien und Zusatzgeräte an, um eine SLS-Komplettlösung zu bieten.

In diesem Zusammenhang ist auch die neue Powder Handling Station zu sehen, welche eine gute Zusammenarbeit mit den Lisa und Lisa PRO Drucker ermöglicht.

Michał Grzymala-Moszczynski, Mitbegründer von Sinterit und Leiter der F&E-Abteilung, erklärte, dass Sinterit der erste Hersteller war, der den SLS-3D-Drucker auf den Desktop gebracht hat. Nun wurden schon über 1000 Drucker ausgeliefert und das Portfolio für die Komplettlösung weiter ergänzt.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelFraunhofer IGD-Spinoff Threedy sichert sich Seed-Finanzierung
Nächsten ArtikelStructur3d kombiniert mit Inj3ctor Desktop-3D-Druck mit Spritzguss für Gummiteile
David ist Redakteur bei 3Druck.com.