Home Industrie Snapmaker schließt erfolgreich Serie-A-Finanzierungsrunde ab

Snapmaker schließt erfolgreich Serie-A-Finanzierungsrunde ab

Der chinesische 3D-DruckerHersteller Snapmaker mit Sitz in Shenzhen hat den Abschluss einer Serie-A-Finanzierungsrunde bekannt gegeben, durch die das Unternehmen „Millionen“ von Dollar erhalten hat.

Das Unternehmen hat die Höhe der Finanzierung nicht bekannt gegeben, wird die Gelder aber in die Verstärkung des Rekrutierungsprozesses und die Entwicklung der Lieferkette investieren.

Die Finanzierungsrunde wurde von der chinesischen Investmentfirma MatrixPartners China und der Private-Placement-Beteiligungsgesellschaft Cowin Capital angeführt.

Das Unternehmen hat in den letzten Jahren mehrmals seine 3D-Drucker über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter promotet. 2019 präsentierte das Unternehmen mit Snapmaker 2.0 einen modularen 3-in-1 3D-Drucker, der über 7000 Käufer überzeugte und eine Finanzierung in der Höhe von 7,85 Millionen ermöglichte. Das war laut dem Unternehmen damals die erfolgreichste Technik-Kampagne auf Kickstarter.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelWissenschaftler bauen neuen, kostengünstigen AJP 3D-Drucker zur Herstellung von Hybridelektronik
Nächsten Artikel3D-Druck: Aston Martin kooperiert mit Hersteller Domin für eine verbesserte aktive Federung
David ist Redakteur bei 3Druck.com.