Home Industrie SolidLine erweitert sein 3D-Drucker-Portfolio um Markforged-Produkten

SolidLine erweitert sein 3D-Drucker-Portfolio um Markforged-Produkten

Das deutsche 3D-Druck-Unternehmen SolidLine hat sein Portfolio um leistungsstarke 3D-Drucker für Verbundwerkstoffe erweitert. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen aus dem hessischen Walluf bei Wiesbaden einen Kooperationsvertrag mit dem im Großraum Boston beheimateten, US-amerikanischen Druckerhersteller Markforged geschlossen.

Die SolidLine GmbH ist seit nunmehr 4 Jahren selbst Anbieter von Lösungen für den 3D-Druck und die additive Fertigung. Dieses Geschäft bekommt durch die Partnerschaft mit dem amerikanischen Unternehmen einen weiteren Schub. SolidLine hat ab nun auch besonders leistungsstarke 3D-Drucker für die Verarbeitung von Metallen, Metalllegierungen und Werkstoffen wie Nylon, geschnittene Kohlefasern oder verstärkende Endlosfasern im Programm.

Markforged wurde im Jahr 2013 gegründet und beschäftigt heute mehr als 250 Mitarbeiter. Die schlüsselfertigen industriellen 3D-Druck-Lösungen für eine breite Palette von Funktionsteilen entstehen alle am Hauptsitz des Unternehmens im US-Bundesstaat Massachusetts. Gemeinsame Plattform für diese Lösungen ist „The Digital Forge“ – darunter fallen neben der Druckerhardware auch Software und spezielle Materialien. Anwender sind Ingenieure, Designer und Experten aus der Fertigung rund um den Globus. Zu den Kunden zählen namhafte Unternehmen weltweit. Seit heute wird das Unternehmen auch an der Börse gehandelt.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.