Stratasys stellt VeroFlex Material für 3D-gedruckte Brillenrahmen vor

438

Stratasys bietet mit der VeroFlex Rapid Prototyping Eyewear Solution Brillenherstellern die Möglichkeit Entwicklungszeit neuer Rahmen deutlich zu reduzieren und ihre Produkte somit schneller auf den Markt zu bringen.

Die neue Lösung von Stratasys kombiniert den J750 Multi-Farb und Multi-Material 3D-Drucker mit dem speziell für diese Anwendung entwickelten Material. Bei VeroFlex handelt es sich um ein Druckmaterial das Steifheit und Flexibilität vereint, eine Eigenschaft die für eine ganze Reihe an Prototyping-Anwendungen wichtig ist. Damit gedruckte Prototypen können vor der eigentlichen Produktion funktionalen Leistungstests unterzogen werden. Somit profitieren Brillenhersteller von der Möglichkeit neue Produkte schneller auf den Markt zu bringen und wettbewerbsfähiger zu bleiben.

„Der Brillen-Markt ist stetig auf Expansionskurs, angetrieben von neuen Technologien, Nachfrage nach Maßanfertigung und wachsenden adressierbaren Märkten,“ sagt Mike Vasquez, Gründer und CEO von 3Degrees, einem Beratungsunternehmen im Bereich digitaler Fertigung. „Während die Industrie ihre Möglichkeiten auszuschöpfen versucht, stellt die Stratasys Prototyping Solution für Rahmen und Brillen-Accessoires – welche eine bis zu 80% schnellere Markteinführung ermöglicht – eine attraktive Lösung dar, die Anwendern die nach Teilen mit einem hohen Grad an mechanischer Funktion suchen, einen unmittelbaren Nutzen bietet.“

VeroFlex 3d gedruckte brille stratasys prototyping - Stratasys stellt VeroFlex Material für 3D-gedruckte Brillenrahmen vor

Die mit dem Stratasys VeroFlex-Material hergestellten Prototypen sind für jegliche funktionale Überprüfungen, wie Einbau der Gläser als auch Belastungs- und Falltests, geeignet.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.