Home Industrie Stratasys Sustainability: 3D-Drucker-Hersteller setzt auf Nachhaltigkeit

Stratasys Sustainability: 3D-Drucker-Hersteller setzt auf Nachhaltigkeit

Der 3D-DruckerHersteller Stratasys hat den Geschäftsbereich „Stratasys Sustainability” für Nachhaltigkeit gegründet und Rosa Coblens zur Vice President of Sustainability ernannt.

Stratasys ist der Überzeugung, dass die Verpflichtung zu einer Kreislaufwirtschaft, zum Klimaschutz und zur Berücksichtigung sozialer Auswirkungen für den Ausbau der mehr als 30-jährigen Führungsposition des Unternehmens im Polymer-3D-Druck von größter Bedeutung ist. Yoav Zeif, CEO von Stratasys, erklärte dazu, dass nun die Zeit für sogenanntes Mindful Manufacturing gekommen ist.

„Die neue globale Wirtschaft verlangt von den Unternehmen, dass sie sich anpassen und unerwartete Herausforderungen meistern, ohne dabei ihr Engagement für den Umweltschutz aufzugeben”, sagte er. „Stratasys ist gut positioniert, um Produktions- und Fertigungslösungen anzubieten, die widerstandsfähig sind, lokale Lieferketten unterstützen und vor allem Leben retten. So konnten wir beispielsweise während der Pandemie unser Ökosystem für die Entwicklung, Herstellung und Lieferung von lebenswichtiger persönlicher Schutzausrüstung einsetzen und Teile für Beatmungsgeräte liefern, die im Gesundheitswesen benötigt wurden.”

Stratasys ist auch der Additive Manufacturer Green Trade Association als Gründungsmitglied beigetreten, mit Coblens im AMGTA-Vorstand, um das Engagement des Unternehmens für Nachhaltigkeit weiterzuentwickeln. Die AMGTA ist eine neue globale Handelsorganisation, die im November 2019 gegründet wurde.

Die AMGTA ist eine nichtgewerbliche, unabhängige Organisation, die jedem Hersteller in der additiven Fertigung oder Branchenbeteiligten offensteht, der bestimmte Kriterien im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeit von Produktion oder Prozessen erfüllt. Zu den Aufgaben der AMGTA gehört es, Forschungsarbeiten in Auftrag zu geben, in denen nachhaltige Einsatzmöglichkeiten der additiven Fertigung aufgezeigt werden.

Stratasys hat vier der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) als Eckpfeiler zielgerichteter Bemühungen um Nachhaltigkeit identifiziert. Für 2022 werden im Rahmen der Stratasys-Schwerpunktbereiche messbare Ziele entwickelt:

  • Verantwortungsbewusster Konsum und verantwortungsvolle Produktion: Die Welt nutzt die natürlichen Ressourcen weiterhin auf nicht nachhaltige Weise. Die Gewährleistung verantwortungsbewussterer Verbrauchs- und Produktionsmuster umfasst die umweltgerechte Bewirtschaftung von chemischen Abfällen, die Abfallentsorgung im Allgemeinen und die effiziente Nutzung von Produktionsmaterialien. Die additive Fertigung kann eine solche effiziente Produktionsmethode sein, neben einer zunehmenden Verwendung von recycelten und erneuerbaren Materialien. Stratasys engagiert sich für Innovationen in den Bereichen Abfallvermeidung, wiederverwendete Materialien und recycelte Verpackungen.
  • Industrie, Innovation und Infrastruktur: Die Industrialisierung kommt den Volkswirtschaften auf der ganzen Welt zugute. Sie schafft Arbeitsplätze und Wohlstand, macht Information und Kommunikation durch Technologie zugänglich, fördert Forschung und Innovation und unterstützt den Unternehmergeist. Stratasys strebt an, dass additive Fertigung weltweit zum Nutzen der Menschen eingesetzt wird und Designern, Ingenieuren und Herstellern lokale On-Demand-Fähigkeiten bereitstellt, die es Unternehmen und Organisationen jeder Größe ermöglichen, die Lebensqualität überall zu verbessern.
  • Klimaschutz: Der Klimawandel wirkt sich weiterhin auf die Häufigkeit und Schwere von Naturkatastrophen aus, da nicht genügend Maßnahmen ergriffen werden, um eine Netto-Null-Emission zu erreichen. Dieses Ziel lässt sich schneller realisieren, wenn der weltweite Versand reduziert und effizientere, digitale Fertigungsmethoden eingesetzt werden. Stratasys hat sich verpflichtet, nicht nur den eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren, sondern diesen Schritt auch den Kunden zu erleichtern, indem sie Stratasys-Produkte verwenden.
  • Qualität der Bildung: Als ein Unternehmen, das durch innovative Möglichkeiten angetrieben wird, engagiert sich Stratasys für die Sicherstellung einer umfassenden und gerechten Qualität der Bildungs- und Lernmöglichkeiten für alle. Darüber hinaus fördert Stratasys die Möglichkeiten des „Learning by Making“ und setzt seine Technologie ein, um Schüler und Studenten zu unterstützen – die Arbeitskräfte von morgen. Wir müssen sicherstellen, dass jeder über die erforderlichen Kenntnisse und technischen Fähigkeiten für eine lohnende berufliche Laufbahn verfügt. Stratasys bietet Lösungen für Lehrkräfte an und fördert deren Tätigkeit.

Der Artikel absiert auf einer Pressemeldung von Stratasys.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen Artikel3D Print Colorizer: Farb-3D-Drucker für weniger als 20 Euro
Nächsten ArtikelLonger LK5 Pro Review: Stabiler 3D-Drucker für Einsteiger mit größeren Plänen
David ist Redakteur bei 3Druck.com.