Home Industrie Tooling U-SME kollaboriert mit UL für Zertifizierung von AM

Tooling U-SME kollaboriert mit UL für Zertifizierung von AM

Der führende Entwickler von Trainingslösungen für die Fertigungsindustrie, Tooling U-SME, gab nun die offizielle Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsforschungsunternehmen UL bekannt, um eine zuverlässige Quelle für die professionelle Zertifizierung für additive Fertigung zu schaffen.

Bereits vor über einem Jahr verkündete Tooling U-SME die Entwicklung der ersten nationalen Zertifizierung für die additive Fertigung. Im Dezember letzten Jahres unterzeichneten Tooling U-SME sowie das Sicherheitsforschungsunternehmen UL eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit für dieses Projekt. Gemeinsam möchten die Unternehmen eine einzige Quelle für die professionelle Zertifizierung für additive Fertigung hervorbringen sowie auch verstärkte Schulungen für Unternehmen, welche deren additiven Fertigungskapazitäten ausbauen möchten, anbieten.

Gefestigt wurde diese Vereinbarung durch ein gemeinsames Pilotprojekt des Additive Manufacturing Fundamentals Certification program auf der AMUG-Konferenz in diesem Jahr. Während Tooling U-SME die Zertifizierungsprüfung zu Verfügung stellte, bot UL eine Zertifizierungsvorbereitungsklasse an.

„Diese neue Partnerschaft ist die Art von Allianz, die die Branche seit Jahren fordert, und wir freuen uns, mit UL zusammenzuarbeiten, um die Marktbedürfnisse zu erfüllen und diese Initiative zu verwirklichen. Anpassung des UL-Schulungsprogramms für mehrteilige Additive Fertigung an Tooling U-SMEs Zertifizierung für Additive Manufacturing unterstreicht unsere Verpflichtung, die berufliche Entwicklung der fortschrittlichen Fertigungsmitarbeiter zu verbessern“, erklärt Jeannine Kunz, Vice President von Tooling U-SME.

Neben dieser Zusammenarbeit half auch America Makes, das National Additive Manufacturing Innovation Institute, durch eine Mitfinanzierung bei diesem Projekt. Nun arbeiten die Unternehmen an der Entwicklung der nächsten Phase dieser Initiative. Diese, genannt Additive Manufacturing Technician Certification program, soll noch in diesem Jahr gelauncht werden.

„Mit jeder neuen Technologie ist eine gute Aus- und Weiterbildung für die Fortsetzung von Innovation und Wachstum unerlässlich. Durch diese Zusammenarbeit sind wir in der Lage, unsere Anstrengungen zu beschleunigen, fortschrittliche Fertigungskompetenz bei den ankommenden und etablierten Mitarbeitern zu fördern und unzählige Möglichkeiten für Innovationen in dieser Branche zu schaffen“, kommentiert Melissa Albrecht, Global Program Manager der Additive Manufacturing bei UL Ventures.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelRobo erweitert STEM-Bildungsangebot durch Erwerb von MyStemKits.com
Nächsten ArtikelLeichtgewichtige Strukturen mit SLA 3D-Druckern und Schaumstoffen
Michelle absolvierte im März 2018 erfolgreich die Lehrabschlussprüfung für den Beruf Medienfachfrau im Bereich Marktkommunikation und Werbung. Schon früh entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Schreiben und war bereits zwei Jahre lang als Praktikantin bei einem Wiener Online-Magazin tätig. In ihrer Freizeit beschäftigt sich die gebürtige Wienerin gerne mit grafischer Gestaltung und Umweltschutz.