Home Industrie Chinesischer 3D-Drucker-Hersteller UnionTech schließt 27,6 Mio. Euro Finanzierungsrunde ab

Chinesischer 3D-Drucker-Hersteller UnionTech schließt 27,6 Mio. Euro Finanzierungsrunde ab

Der in Shanghai ansässige 3D-Druckerhersteller UnionTech hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von 200 Millionen Yuan (27,6 Mio. Euro) bekannt gegeben. Die Serie-D-Finanzierung wurde von Dening Capital geleitet, mit Beteiligung von Money Capital, Yingke Private Equity, Dragonrise Capital, Evonik Equity Capital GmbH und anderen.

Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen UnionTech konzentriert sich in erster Linie auf die Stereolithografie (SLA). Laut eigenen Angaben haltet das Unternehmen den größten Marktanteil für SLA in China. Dazu gehören eine Reihe von verschiedenen SLA-Maschinen. So gibt es industrielle laserbasierte, aber auch Maschinen mit anderen Lichtquellen für zB den Dentalbereich. Darüber hinaus hat UnionTech eine eigene Software-Suite entwickelt, die die Druckvorstufensoftware Polydevs, das Druckmanagement-Tool RSCON/DSCON und die cloudbasierte Flottensteuerungssoftware UnionFab umfasst.

Das Unternehmen hat laut eigenen Angaben über 2.000 Kunden weltweit und besitzt 137 Patente. Insgesamt sollen global 5.500 Maschinen von dem Unternehmen installiert sein und in den letzten drei Jahren hat UnionTech mehr als 100 Millionen Yuan für Forschung und Entwicklung ausgegeben hat.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.