Home Industrie 3D-Drucker-Hersteller voxeljet schließt Sale-Leaseback-Geschäft für deutschen Standort ab

3D-Drucker-Hersteller voxeljet schließt Sale-Leaseback-Geschäft für deutschen Standort ab

Der 3D-DruckerHersteller voxeljet gab den Abschluss einer Sale-Leaseback-Vereinbarung bekannt, die einen Bruttoerlös von rund 26,5 Millionen Euro bringen soll. Das Unternehmen plant, den Erlös aus dieser Transaktion zur Rückzahlung seiner Finanzverbindlichkeiten zu verwenden. Der Abschluss der Transaktion wird gegen Ende des dritten Quartals 2022 erwartet.

Das Sale-Leaseback-Geschäft für die 12.500 Quadratmeter große Anlage des Unternehmens in Friedberg, Deutschland, wurde mit einem institutionellen, nicht konzerngebundenen Immobilieninvestor abgeschlossen und steht unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigungen in Deutschland. Die Rückmietung der Anlage sieht eine fünfzehnjährige Mietverpflichtung mit zwei aufeinanderfolgenden fünfjährigen Verlängerungsoptionen vor.

„Auf unserem Weg zur Profitabilität entspricht dieses Sale-Leaseback-Geschäft unserem Ziel, eine nicht verwässernde Finanzierung zu finden“, erklärt Rudolf Franz, COO & CFO von voxeljet. „Wir planen, den Erlös zur Rückzahlung unserer ausstehenden Finanzverbindlichkeiten zu verwenden und uns auf unser Hauptgeschäft zu konzentrieren, nämlich die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von industriellen Hightech-3D-Druckern.“

Der Standort Friedberg ist der Hauptsitz von voxeljet sowie das Kompetenzzentrum für Forschung, Entwicklung und Produktion der 3D-Drucksysteme des Unternehmens.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.